Dicke Lippen und entfernte Rippen bei Promis 2016 hat alles schlimmer gemacht!

Dass Promis gerne zum Schönheitsdoktor rennen, ist nichts Neues. Aber auch 2016 mussten einige lernen, die es besser gelassen hätten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Weil er so haarig ist «wie ein Affe» Kader Loth ist scharf auf Markus
2 Bei Obamas Vereidigung sangen Beyoncé, U2 und Shakira Aber wer sind...
3 Sarah Lombardi über ihre Zukunft mit Michal T. «Er ist der Mann, der...

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Nervengift, aufgespritzte Lippen oder sogar entfernte Rippen. Auch 2016 liessen sich Promis fleissig beim Beauty-Doc verschönern, aber nicht alle waren mit dem Ergebnis zufrieden. «Friends»-Darstellerin Courteney Cox (52) hat dieses Jahr offen zugegeben, dass sie ihre Eingriffe bereut. Kurz vorher schockierte sie auf dem roten Teppich mit starrem, glattgebügeltem Gesicht. In der Überlebens-Show «Running Wild With Bear Grylls» gestand sie dem Moderator (42): «Ich sah schrecklich aus.» Sie habe versucht, ihrem jüngeren Ich hinterherzujagen, aber das sei unmöglich: «Manchmal versucht man es zu sehr, und dann sieht man ein Bild von sich selbst und denkt: ‹Oh Gott, ich sehe furchtbar aus.›» Heute habe sie ein neues Motto: «Lass es sein!»

Katie Price schwitzte an ihren Brüsten

Ein Rat, den auch Renée Zellweger (47) beherzigen sollte. Die Schauspielerin meldete sich mit dem dritten «Bridget Jones»-Film zurück im Kino. Bereits vor zwei Jahren war sie fast nicht mehr wiederzuerkennen, hatte plötzlich grössere Augen. Dieses Mal waren die Lippen dreimal so dick wie vorher! Trotzdem verlor sie kein Wort darüber, ob sie sich unters Messer gelegt hatte oder nicht. Das gilt auch für Barbra Streisand (74). An den diesjährigen Tony Awards tauchte die Sängerin und Schauspielerin mit deutlich glatteren Gesichtszügen auf als noch im November 2015.

Katie Price (38) hat sich dagegen nie für ihre Besuche beim Schönheitsdoktor geschämt. Dieses Jahr hatte sie ihre achte Brust-OP und liess sich an nur einem Tag Nervengift in die Stirn jagen, die Lippen aufspritzen und Fett am Bauch wegfrieren. Trotzdem meinte sie zur britischen Zeitung «Sun»: «Ich kann sagen, dass ich nicht süchtig nach Operationen bin.»

Richtig peinlich wurde es, als sie ihr neues Buch vorstellte und extrem schwitzte. Nicht unter den Achseln, denn auch dort lässt sie sich Nervengift spritzen, um eben dies zu vermeiden. Dafür schwitzte sie unter ihren Brüsten! Und zwar so stark, dass ihr Outfit durchsichtig wurde.

«Ich will aussehen wie der perfekteste Ken!»

Nicht nur Promis lassen ihr Aussehen im OP-Saal verändern, sondern auch Menschen, die um jeden Preis berühmt werden wollen. Ein solches Bespiel ist Maurício Galdi (29). Der Brasilianer sagt: «Ich will aussehen wie der perfekteste Ken!» Seit er 17 Jahre alt ist, hat er sich Brust- und Armmuskelimplantate einsetzen, viermal die Nase korrigieren und Fett absaugen lassen. Sogar Rippen liess er sich entfernen. «Ich habe einen Experten gefunden. Er sagte mir: ‹Ich kann das machen, aber du kannst nur zwei Rippen entfernen, nicht sechs, vier oder zehn›», erklärte er dem «Daily Star».

Das hat auch Pixee Fox (26) bereits hinter sich. Bei der Schwedin gibt es fast keinen Zentimeter, an dem noch kein Skalpell dran war. «Ich sehe meinen Körper als Kunstobjekt», sagte sie zu «Closer». «Ich habe keine Zeit für einen festen Freund. Ich brauche jemanden, der mich komplett unterstützt. Nichts kann zwischen mich und die Erfüllung meines Traums kommen.» Nach 20 Operationen hat sie noch immer nicht genug. Der Zeitung «Daily Mail» erzählte sie, dass sie für 2017 zehn neue Eingriffe plant. Dazu wolle sie versuchen, den Rekord für die schmalste Taille zu brechen.

«Ich fühl mich wie ein Idiot»

Eine bessere Entscheidung hat Jade getroffen. Die Engländerin wurde dank eines Umstylings des britischen Senders «Channel 5» auf Instagram bekannt. Glücklicherweise hat sie sich nicht operieren lassen, sah aber aus wie eine Kopie von Daniela Katzenberger (30) von früher: wasserstoffblonde Haare, misslungene Augenbrauen und zwei Mal täglich Selbstbräuner. Die Schönheitsexperten leisteten ganze Arbeit: Jade ist nicht mer wiederzuerkennen – und geläutert: «Ich fühl mich wie ein Idiot, wenn ich mir die alten Bilder anschaue.» (kyn)

Publiziert am 29.12.2016 | Aktualisiert am 10.01.2017
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS