Demi schleimt sich bei Ashton ein Krieg der Kutcher-Frauen

Ende November wurden Mila Kunis und Ashton Kutcher zum zweiten Mal stolze Eltern. Doch Kutchers Ex-Frau Demi Moore wirft einen Schatten auf das frische Baby-Glück.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Weil er so haarig ist «wie ein Affe» Kader Loth ist scharf auf Markus
2 George Clooney trauert um Cousin Krebs!
3 Bei Obamas Vereidigung sangen Beyoncé, U2 und Shakira Aber wer sind...

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

Ashton Kutcher (38) und Demi Moore (54) haben sich vor fünf Jahren getrennt, doch scheinbar möchte die Schauspielerin immer noch ein Teil von Kutchers Leben sein – sehr zum Unmut von dessen Ehefrau Mila Kunis (33).  

Wutausbruch wegen Babyrassel

«Demi versucht sich nach der Geburt des Babys wieder in Ashton und Milas Leben zu drängen, indem sie Geschenke vorbeibringt und Mila Ratschläge gibt, wie sie am besten mehrere Kinder aufziehe», sagte ein Insider zu «Radar Online». Schon während der Schwangerschaft habe Moore den werdenden Eltern eine silberne Babyrassel von Tiffany geschenkt und damit für einen Wutausbruch bei Kunis gesorgt.  

«Ziemlich lächerliche» Ratschläge

Nachdem Moore der zweifachen Mama weiter Ratschläge erteilen wollte, seien bei der Schauspielerin endgültig die Sicherungen durchgebrannt: «Mila ist ausgerastet und hat Demi gesagt, dass sie die Schnauze voll hat. Sie will einfach nur, dass Demi sie in Ruhe lässt.» Schliesslich habe Moore nur Töchter gehabt, weshalb Kunis denke, dass Moores Ratschläge «ziemlich lächerlich» seien. 

Doch was sagt eigentlich Kutcher dazu? Anstatt sich hinter seine Frau zu stellen, hat der Schauspieler das Rasselgeschenk laut «Life & Style» überhaupt nicht als schlimm empfunden. Ob er Kunis bei der erneuten Auseinandersetzung nun den Rücken stärkt, ist nicht bekannt. (klm)

Publiziert am 09.12.2016 | Aktualisiert am 10.12.2016
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden