Britin kündigt Job wegen 30 Hunden «Für meine Möpse würde ich sterben»

Ihre Möpse sind ihr Leben: Becca Drake ist Hundemami von 30 Möpsen. Für die Tiere scheut die Engländerin keine Kosten und Mühen – und hat sogar ihren Job an den Nagel gehängt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Verrückte Verschwörungs-Theorie Dieser Opa soll Elvis sein
2 Weil Pietro Sarah «wie ein Walross daliegen gesehen» hat Der...
3 Gerüchte wegen verdächtigem Video Hat Pietro Lombardi eine Neue?

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
6 shares
Fehler
Melden

Ihre Hunde bedeuten Becca Drake (40) aus dem englischen Cheshire alles: Sie ist stolze Besitzerin von 30 herzigen Möpsen. Und besonders an Weihnachten legt sie sich für das Wohl ihrer Tiere richtig ins Zeug. Wie sie «DailyMail» erzählt, gibt Drake für ihre Möpse jährlich rund 25'000 Franken aus. Allein für Hundeguetsli und Weihnachtsgeschenke für ihre Haustiere blättert sie 1300 Franken hin.

Sie kocht den Möpsen ein Weihnachtsmenü

Um den Hunden eine besondere Freude zu bereiten, kocht sie ihnen zu Weihnachten ein festliches Menü. «Meine Hunde gehören zur Familie und verdienen es wie jeder andere, an Weihnachten verwöhnt zu werden.

Zum Abendessen werden sie Weihnachtspullover tragen und Truthahn und Würstchen essen. Zum Dessert gibt es Hundeguetsli», sagt sie. Doch damit nicht genug! «Ich liebe es, sie an Weihnachten mit Kuscheleinheiten und Spielzeug zu verwöhnen», sagt der Tier-Fan.

 

Sie nimmt seit zehn Jahren Möpse aus Tierheimen auf

Ihr erstes Hündchen, Hundedame Fatima, bekam Drake zu ihrem dreissigsten Geburtstag geschenkt – und verliebte sich sofort in die Hunderasse. Seit mittlerweile zehn Jahren nimmt Drake immer wieder Hunde aus dem Tierheim auf, die verlassen und misshandelt wurden.

Weil viele ihrer Möpse in der Vergangenheit Schlimmes erlebt hätten, wolle sie ihnen den Rest ihres Lebens besonders schön gestalten.

«Sie bringen so viel Liebe und Glück»

«Ich kann nicht in Worte fassen, wie viel mir meine Möpse bedeuten. Sie bringen mir so viel Liebe und Glück. Ja, sie bedeuten viele Ausgaben, und es ist harte Arbeit, das Haus sauber zu halten und sie alle zu pflegen und zu füttern. Aber es gibt nichts, was ich nicht tun würde, um ihnen nicht ein glückliches und gesundes Leben zu ermöglichen», sagt die Hundenärrin. «Sie sind meine ganze Welt und ich würde für sie sterben», sagt Drake über ihre Leidenschaft.

Damit sie rund um die Uhr für ihre Lieblinge sorgen kann, hat die Therapeutin sogar ihren Job hingeschmissen! «Ich habe meine Arbeit aufgegeben, um mich die ganze Zeit um meine Möpse kümmern zu können. Ich bin sogar in ein Haus mit Garten gezogen, damit die Hunde genug Platz haben, um darin rumzurennen.»

Pug charge #emo#77iP## #pug #pugs #mylove #puppy #pugsofinstagram #instagood #dog #dogs #love #animal #pets #rescue #bubblebeccapugs

A video posted by Bubblebecca Pugs - Becca Drake (@bubblebeccapugs) on

 

Sie verkaufte ihren Schmuck und ihre Designerhandtaschen und wird zusätzlich von ihren Eltern finanziert, um weiterhin genug Geld für die Möpse aufbringen zu können. Allein für Hundefutter gibt sie monatlich 440 Franken aus. Dazu kommen 100 Franken für Hundeguetsli, 250 Franken für Pflegeprodukte, 250 Franken für Spielzeug und 1050 Franken für Tierarztrechnungen.

Vielleicht ein bisschen verrückt

Die Namen ihrer grossen Mops-Familie, die vorerst keinen weiteren Zuwachs bekommen soll, kennt sie natürlich alle: Sybil, Valentino, Treacle, Sue-Ellen, Gramps, Arthur, Percy, Little Man, Oreo, Barry, Ronnie, Max, Twinkle, Fatima, Freda, Penny, Rosie, Precious, Pinky, Parsnip, Plum, Coco-Peach, Doris, Fenella, Thumbelina, Bunty, Betty, Nancy, Primrose und Sparkle dürfen sich über so viel Tierliebe ihres Hundemamis wirklich glücklich schätzen. Drake sagt: «Ich weiss, dass viele Leute denken, dass ich verrückt bin. Aber Möpse sind mein Leben. Und das würde ich für nichts auf der Welt ändern.» (kad)

Publiziert am 24.12.2016 | Aktualisiert am 24.12.2016
teilen
teilen
6 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS