Battles bei «The Voice of Germany» Alle Schweizer eine Runde weiter!

«The Voice of Germany»: Alle Schweizer sind eine Runde weiter play

Diese Schweizer setzten sich bei «The Voice of Germany» in den Battles durch und sind eine Runde weiter: Marc Amacher, Andrina Travers und Lukas Räuftlin.

PETER MOSIMANN / Valeriano Di Domenico / ProSieben/SAT.1

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Traummann gefunden Bachelor-Carmen hat geheiratet
2 Zweites Kind für SRF-Moderatorin Annina Campell ist schwanger
3 Es wäre ihre dritte Ehe Kris Jenner will ihrem Toyboy das Ja-Wort geben

People

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

«The Voice of Germany» ist weiterhin fest in Schweizer Hand! Andrina Travers (21) aus Opfikon ZH setzte sich am vergangenen Sonntag in den Battles gegen Gegnerin Nicole Bührer (33) durch. Die Powerfrauen performten den Pink-Song «Just like fire». Am Ende entschied sich Coach Samu Haber (40) jedoch für die Schweizerin.

Und auch Lukas Räuftlin (22) aus Ziefen BL entschied das Battle für sich. Er stand mit Georg Stengel (22) im Ring und sang «Dein Hurra» von Bosse und überzeugte damit am Ende seine Fanta Vier-Coaches Smudo (48) und Michi Beck (48).

Vergangene Woche kam Berner Marc Amacher (32) eine Runde weiter, als er die Battle-Runde gegen den Österreicher Michael (28) für sich entschied.

Publiziert am 28.11.2016 | Aktualisiert am 28.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden