«Drei Haselnüsse für Aschenbrödel»-Star wird mit 66 wieder Vater Ein Baby für den Prinzen!

Pavel Travnicek wird mit 66 Jahren zum zweiten Mal Vater. Das erste gemeinsame Kind mit Ehefrau Monika soll diese Weihnachten zur Welt kommen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 CIA-Geheimbericht bestätigt Uri Geller hat wirklich paranormale Fähigkeiten
2 Busen von D auf B verkleinern lassen Thomalla kann jetzt auf dem Bauch...
3 «Hatte gerade Lust auf ne ‹Banane›» Busen-Céline braucht Vitamin B Sex

People

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Ein kleiner Prinz für den berühmten Weihnachtsprinzen! Pavel Travnicek (66) wird wieder Vater. Am 26. Dezember soll der Bub auf die Welt kommen. Der Schauspieler und seine Frau Monika (30) freuen sich riesig: «Er ist unser Weihnachtsgeschenk

Die Festtage sind Pavel Travniceks Hochsaison. Dann läuft «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel», in dem er den Märchenprinzen spielt, fast täglich im Fernsehen. Dieses Jahr wird der beliebte Weihnachtsfilm total 13 Mal ausgestrahlt. Es sei reiner Zufall, dass die Geburt seines Sohns auf die Festtage falle, sagt Travnicek. Sein hohes Alter als Vater stört den 66-Jährigen nicht – im Gegenteil: «Ich bin heute wesentlich reifer als bei meinem ersten Kind.» Der Tscheche hat bereits drei Scheidungen hinter sich und ist schon Vater eines 30-jährigen Sohns.

Die Schicksale hinter dem Erfolgsfilm

Aber nicht für alle «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel»-Stars nahm das Märchen ein so glückliches Ende. Die Aschenbrödel-Darstellerin Libuse Safrankova hat Lungenkrebs und musste sich vor zwei Jahren einen Teil der Lunge entfernen lassen. Der König Rolf Hoppe (86) konnte nie mehr an den Erfolg des tschechischen Märchen-Klassikers von 1973 anknüpfen und soll angefangen haben zu trinken. Königin-Darstellerin Karin Lesch (81) leidet an Depressionen und zog sich bereits in den 70er-Jahren aus dem Filmgeschäft zurück. Ein bitteres Ende nahm es auch für die böse Stiefmutter, gespielt von Carola Braunbock (†54): Sie starb 1978 einsam in Ostberlin an Krebs.

Publiziert am 17.12.2016 | Aktualisiert am 17.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS