Der letzte Wunsch von Klaus Wildbolz (†79) «Ich möchte im Thunersee verstreut werden»

Der Berner gehörte zu den bekanntesten Schauspielern im deutschen Fernsehen. Nun ist Klaus Wildbolz im Alter von 79 Jahren verstorben.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Ein Schnapsglas voll Sperma bist du als Frau ja gewohnt» Hanka bringt...
2 Meet & Greet in Zürich Wer will Milo Moiré die «Hand» schütteln?
3 Die «Rich Kids» sind passé Jetzt protzen die Elite-Escorts!

People

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
13 shares
Fehler
Melden

Er hat die Frauenherzen gleich reihenweise gebrochen. Sein eigenes hat nun aufgehört zu schlagen. Klaus Wildbolz (†79) starb nach kurzer, schwerer Krankheit in Wien. Noch vor wenigen Wochen sagte er zu BLICK: «Ich möchte, dass meine Asche im Wasser verstreut wird. Am liebsten im Thunersee, wo bereits meine Eltern ihre letzte Ruhe fanden.»

Der Berner gehörte zu den bekanntesten Schauspielern im deutschen Fernsehen. Mitte der 70er-Jahre war er Moderator des ARD-Quiz «Schnickschnack», danach machte er in Krimis wie «Derrick» und «Tatort» mit. Später war er in den TV-Hits «Traumschiff» und «Die Schwarzwaldklinik» zu sehen.

Die Fans süsser Romanzen liebten ihn aber auch in den Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen und in «Der Bergdoktor». Er fühle sich wohl im Fach der leichten Unterhaltung, betonte Wildbolz immer: «Ich genier mich überhaupt nicht dafür, ich finds toll!» Erfolgsproduzent Wolfgang Rademann (†81) schwärmte einst vom schönen Schweizer: «Den brauch ich für die Frauen.» Seine letzte Rolle spielte Wildbolz 2014 im SRF-Film «Schweizer Helden». Er habe «keine Geduld mehr für die Filmerei», gestand er daraufhin. «Alles ist so furchtbar kompliziert geworden.»

Genauso wie es eine Zeit lang auch sein Privatleben war: Nach dem Krebstod seiner Gattin Barbara (†63) im Jahr 2008 fiel Wildbolz in eine tiefe Depression. Er wollte sich sogar das Leben nehmen. Durch die Brieffreundschaft mit der 41 Jahre jüngeren Nadine bekam der TV-Charmeur plötzlich neuen Lebensmut. Und verliebte sich sogar noch einmal! «Diese zweite Liebe ist ein Wunder, das ich dankend annehme», freute er sich damals. Er wolle nun möglichst lange leben und habe sogar mit dem Rauchen aufgehört, damit er noch viel Zeit mit Nadine verbringen könne.

Diese Zeit ist nun leider abgelaufen.

Publiziert am 06.01.2017 | Aktualisiert am 06.01.2017
teilen
teilen
13 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS