Der «Insta Sit» erobert das Netz Diese Models werden sitzengelassen

Mit Photoshop und Filtern bastelt sich fast jeder Instagram-User seine Fotos schön. Mit dem «Insta Sit» soll das unnötig werden. Bikini-Models schwören auf die Pose.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Busen von D auf B verkleinern lassen Thomalla kann jetzt auf dem Bauch...
2 Michelle Hunziker wird heute 40 Danke für die Posen
3 Britische Plus-Size-Tänzerin wird zum Internet-Hit Prima Prallerina!

People

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

Es ist die ewige Frage: Wie sehe ich auf Fotos lässig gut aus? Die Foto-Plattform Instagram gibt nun Nachhilfe. Der neuste Trend heisst «Insta Sit». Längst dominieren Selfies mit Duckfaces oder T-Rex-Händen, wobei die Hand etwas verkrümmt neben dem Gesicht platziert wird, diese Welt. Jetzt fluten Bikini-Models und Blogger das Netz mit einer Pose, die jeden gut aussehen lassen soll.

Hinsetzen, anwinkeln, gut aussehen

Für «Insta Sit» perfekt in Szene gesetzt, streckt man ein Bein aus und winkelt das andere an. Bauch einziehen, lächeln oder verträumt zur Seite schauen, fertig! Diese Pose soll der Figur schmeicheln und längere Beine machen. Noch dazu wirkt man entspannt und natürlich.

Die – meist leichtbekleideten – Instagram-Stars wie «Australia’s Next Top Model»-Finalistin Brooke Hogan (24) oder Lifestyle-Bloggerin Gabrielle Epstein (22) generieren so Tausende Likes und begeistern ihre Millionen Follower. Ob die Pose auch für Normalos Wunder wirkt, bleibt abzuwarten. (kyn)

Publiziert am 01.01.2017 | Aktualisiert am 01.01.2017
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS