Blackface-Witz bei «Happy Day «Kurt Felix hätte das nie gemacht»

Fast zwanzig Jahre stand der heutige Hotelier Art Furrer (69) für «Verstehen Sie Spass» zur Seite. Er ist empört über den umstrittenen Sketch.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Porno-Legende will den «Bachelor»-Dreier «Nacht der Rosetten»
2 BLICK hat die Bestätigung Monika Fasnacht hat ausgejasst
3 Kristina verrät ihr Bachelor-Geheimnis «Mit Dessous habe ich Janosch...

People

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
17 Kommentare
Fehler
Melden

Das war wohl nicht im Sinne des Erfinders. Der grosse Entertainer Kurt Felix († 71) kreierte die Unterhaltungsshow «Verstehen Sie Spass?». 1980 wurde sie zum ersten Mal im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Die Idee, mit einem Lockvogel einen Prominenten hereinzulegen, wurde auch letzten Samstag in der SRF-Sendung «Happy Day» angewendet. Der «Verstehen Sie Spass?»-Moderator Guido Cantz (45) schockierte Moderator Röbi Koller (58) als schwarzer Südafrikaner, erwartet wurde ein weisser.

Dieser Sketch, den Schauspieler Urs Althaus (60) «menschenverachtend» findet, Humorist Frank Baumann (59) hingegen «saugut», sorgt noch immer für heftige Diskussionen.

spass2.jpg play
Der «Verstehen Sie Spass?»-Moderator Guido Cantz (45) schockierte Moderator Röbi Koller (58) als schwarzer Südafrikaner. Screenshot SRF

Einer ärgert sich besonders, der Walliser Hotelier Art Furrer (79). Er hat in fast 20 Sketches den «Verstehen Sie Spass?»-Lockvogel gespielt. Was er am Samstag sah, empört ihn. «Kurt Felix hätte das nie gemacht», sagt er. «Der Sketch ist plump.» Zudem mit fast acht Minuten Länge total übertrieben, meint Furrer.

«Kurt war ein Meister des Timings. Bei ihm stand nie jemand komisch oder zu lange herum. Am Samstag aber schon.» Furrer findet: «Röbi ist viel zu gut für eine solche Verarschung.»

ART FURRER play
Hotelier Art Furrer spielte in fast 20 «Verstehen Sie Spass?»-Shows den Lockvogel für Kurt Felix.

Werner Kimmig (68), «Verstehen Sie Spass?»-Produzent der ersten Stunde, findet für den vermeintlichen Afrikaner andere Worte. «Aus einem blonden Guido Cantz einen perfekten Lockvogel zu machen, geht eigentlich nicht anders. Die Leistung des Maskenbildners ist grossartig.» Er würde sich in der Debatte, ob der Sketch rassistisch oder humoristisch sei, Röbi Koller anschliessen, der dazu meint: «Ihn mit Rassismus in Verbindung zu bringen, ist absoluter Quatsch.»

Dass ein bisschen Spass sein muss, meint auch Schlagersänger Roberto Blanco (79). «Ich denke, dass man sich solche Themen nicht allzu nahe gehen lassen darf. Mich stört es nicht. Speziell dann nicht, wenn es ihm Rahmen der Kunst geschieht.»

Fitnessexperte Dave Dollé (47) schliesst sich dem an: «Ich finde den Sketch zwar nicht wahnsinnig lustig, aber auch nicht rassistisch. Ich sehe das Ganze nicht so eng. Man hat sich ja nicht über dunkelhäutige Menschen an sich lustig gemacht, sondern über Röbi Koller.»

Die amtierende Miss Earth Schweiz, Manuela Oppikofer (25), räumt ein, dass sich Röbi Koller mit seiner Aussage, «Man kann einem Schwarzen ja nicht ins Gesicht sagen, dass er komisch aussieht», «nicht optimal ausgedrück hat.»

Publiziert am 18.10.2016 | Aktualisiert am 25.11.2016
teilen
teilen
1 shares
17 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

17 Kommentare
  • Annemarie   Setz 18.10.2016
    Unter Kurt Felix war diese Sendung super, intelligent und gern gesehen. Was heute daraus geworden ist? Darüber würde sich der arme Kurt Felix im Grabe umdrehen.Was die Deutschen, von denen ich viele Informations- und Kultursendungen ich sehr schätze, aus diesem "Verstehen sie Spass" gemacht haben ist hahnebüchen. Meist erklären sie im voraus die ganze Geschichte, so das am Schluss Spass und Ueberraschung ausbleiben. Und in "Happy Day" hat diese Sorte von Spass überhaupt nichts zu suchen.
  • gabriela  korner 18.10.2016
    guten tag das schlimmste an dieser happy day sendung war nur der gölä...alles andere war super und natürlich wie immer ist alles geschmacks und ansichtssache. lustig oder nicht lustig muss jeder für sich entscheiden. an der fasnacht gibt es noch viel mehr grenzwärtiges!!! aber göläs aussagen sind über dem grenzwert.. wir hatten ihn früher gerne gehört und jetzt alle seine cds weggeworfen. das ist der grund warum uns die sendung nicht gefallen hat. gabriela und chris frauenpaar in eingtr.partn.
  • Helga  Grand aus susten
    18.10.2016
    Ich finde die ganze Aufregung übertrieben. Man liest bald jeden Tag über schlimme Sachen die in der Welt passieren, und jetzt wird mal etwas harmloses lustiges gezeigt, regen sich viele auf. Sind wir schon so weit, das wir nicht mehr lachen können, wenn mal ein Sketch im Fernsehen kommt ? Ich finde DOCH , es wird noch genug schlimmes passieren auf dieser Welt, also Leute, entspannt euch.
  • Ruth  Etienne , via Facebook 18.10.2016
    Ich fand den Gag nicht witzig sondern langweilig. Allerdings möchte ich bei dieser Gelegenheit sagen, dass ich auch Röbi Koller nicht besonders inspirierend oder gar authentisch finde. Ich habe immer das Gefühl, dass hinter dem jöö für menschliche Schicksal ein ziemlich kühler Kopf steckt.
  • Werner  Klee aus Kindhausen
    18.10.2016
    Dieser Spass ist in jeder Beziehung grottenschlecht, passt aber zum Niveau der Sendung, seit Guido Cantz das Sagen hat.
    Art Furrer hat recht: unter Kurt Felix war die Sendung um Welten besser und dennoch lustiger.