Angelina führte eine «Blacklist» für Brad Vor diesen Frauen zitterte Jolie

Im September schockierten Brad Pitt und Angelina Jolie mit ihrer Trennung. Während der Beziehung sei sie so eifersüchtig gewesen, dass sie ihrem Ehemann sogar den Kontakt zu mehreren Frauen verboten haben soll.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Ein Schnapsglas voll Sperma bist du als Frau ja gewohnt» Hanka bringt...
2 Meet & Greet in Zürich Wer will Milo Moiré die «Hand» schütteln?
3 Die «Rich Kids» sind passé Jetzt protzen die Elite-Escorts!

People

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die Schlammschlacht um die Scheidung von Angelina Jolie (41) und Brad Pitt (52) nimmt kein Ende. Jetzt plaudert ein Freund des Schauspielers gegenüber «RadarOnline» aus, dass Jolie eine Blacklist geführt habe: Eine Liste von Frauen, mit denen ihr Ehemann keinen Kontakt haben durfte.

Kontaktverbot mit bisexuellen Promi-Frauen

Nicht etwa Erzfeindin Jennifer Aniston (47) habe darauf gestanden, sondern «Orange Is the New Black»-Darstellerin Taylor Schilling (32), Lady Gaga (30) und «American Horror Story»-Schauspielerin Sarah Paulson (41). Pikant: Die drei Blondinen sorgten alle schon mit Beziehungen zu Frauen für Schlagzeilen.

Schilling äusserte sich nie explizit zu ihrer sexuellen Orientierung, soll aber im vergangenen Jahr mit Sängerin Carrie Brownstein (42) angebändelt haben. Lady Gaga sprach seit ihrem Karrierestart offen über ihre Bisexualität und Paulson, die 2013 mit Pitt im Film «12 Years a Slave» zu sehen war, machte vor einem Jahr ihre Beziehung zu «Two and a Half Men»-Darstellerin Holland Taylor (73) bekannt.

Ist Jolie, die in den 90er-Jahren eine Beziehung mit dem Model Jenny Shimizu (49) hatte, vielleicht selbst an den Damen interessiert? Im vergangenen Monat meinte ein Insider zu «RadarOnline»: «Viele haben immer damit gerechnet, dass sie am Ende mit einer Frau zusammenkommen würde. Es war eher eine Überraschung, dass ihre Beziehung zu Brad so lange hielt.»

Pitt geniesst sein Single-Leben

Andererseits gab es noch während der Beziehung zu Pitt immer wieder Gerüchte, wonach die Schauspielerin rasend eifersüchtig gewesen sei. Man sollte glauben, dass ausgerechnet sie, die schon von mehreren Magazinen zur «Sexiest Woman Alive» gewählt wurde, keinen Grund dazu hätte.

Allerdings kam sie 2005 bei den Dreharbeiten zum Film «Mr. & Mrs. Smith» mit Pitt zusammen, als dieser noch mit Aniston verheiratet war. Gut möglich, dass sie befürchtete, er könne auch sie betrügen. Seit der Trennung gilt diese ominöse Blacklist aber nicht mehr, und laut einem Insider geniesse der Schauspieler nun sein Single-Leben: «Er ist endlich bereit, seinen Spass zu haben!» (kyn)

Publiziert am 16.12.2016 | Aktualisiert am 16.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS