Zürich ist die zweitteuerste Stadt der Welt «Bald kauft der Zürcher nicht mehr in der Stadt ein»

Die Schweizer Stadt gilt als die zweitteuerste Stadt der Welt. Nur in Singapur lebt es sich noch teurer. Da jetzt auch noch die städtischen Parkgebühren steigen werden, ist das für den Zürcher Gewerbeverband ein Alarmzeichen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Adieu Whatsapp Auf diesen Handys ist im Januar Schluss
2 Chemiewolke über Pharma-Stadt? Schüler müssen wegen Rätsel-Gestank...
3 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One

News

teilen
teilen
34 shares
20 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 10.03.2016 | Aktualisiert um 00:27 Uhr

20 Kommentare
  • Lilian  Hug 11.03.2016
    Oder- Bald kaufen alle CHer Büezer, die vermehrt finanziell untendurch müssen, weil, im Stich gelassen von Bundesbern, nicht mehr in der Schweiz ein! Und die Wirtschaft, kann im grossen Stil weiter jammern und der Frankenstärke die Schuld zu schieben, denn die alle brauchen uns Kleinen scheinbar nicht mehr.
  • Anna  Rusch 11.03.2016
    Ich werde mich weiterhin 2-3 mal im Jahr nach Zürich begeben, denn nicht die überteuerten Geschäfte sind ein Besuch wert, sondern Spaziergänge entlang der Limmat, die schönen Gassen und Parks!
  • Ernst  Dittmar aus Adliswil
    11.03.2016
    "Der Zürcher" bezahlt keine Parkgebühren. "Der Züricher" fährt Velo und ÖV. Es ist "der Aargauer", der mit dem Auto nach Zürich kommt.
  • Michael  Meienhofer aus Ostermundigen
    11.03.2016
    Warum in Zürich einkaufen ? All diese Geschäfte für "gewöhnlich Sterbliche" gibt es überall .....
  • Marco  Kälin aus Dietikon
    11.03.2016
    Irgendwann, werden auch die Nobelmarken mit Ihren Geschäften in Zürich erkennen, dass man so nicht mehr wirtschaftlich Überleben kann. Die Pünktlichkeit der ÖV, Sicherheit etc. wie im Bericht ausgeführt, ist auch in anderen Orten gewährleistet und kein Argument. Nur mit Tourismus überleben wird auch bald nicht mehr oder schwer möglich sein. Es wäre an der Zeit mit Umdenken zu beginnen, ansonsten geht diese Stadt langsam unter in ihrem Teuerungswahn. Das Gewerbe wird irgendwann gehen.
    • Marco  Weber 11.03.2016
      Ähm Herr Kälin wiso denken Sie das all die Luxusmarken Ihre Läden in der Bahnhofstrasse haben? Genau... weil Sie eben genau dort die Umsätze machen!
Sie haben noch 500 Zeichen übrig.