Zoff um Sexboxen: Prostituierte halten nichts davon

Strassenstrich ade! Ab Montag müssen in Zürich die Prostituierten ihre Dienste in den Sexboxen anbieten. Die meisten sind nicht begeistert. Sie rechnen mit weniger Freiern und Umsatzeinbussen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Frau (19) von hinten angegriffen In der Bahnhofs-Unterführung zu Boden...
2 Sig Sauer US-Armee schiesst künftig mit Schweizer Pistolen
3 Zürcher Versicherungs-Chef macht «Plauschfahrt» Mit 174,7 km/h auf...

News

teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden
Publiziert am 23.08.2013 | Aktualisiert am 19.12.2016