WWW und TV ab 49 Franken Teleboy wird zum Internet-Anbieter

Der Internet-TV-Anbieter Teleboy verkauft neu gleich noch Internet-Anschlüsse. Diese Kombi-Angebote rechnen sich.

Bild_Teleboy-Home.jpg play
Die Teleboy-App läuft auf dem Apple TV. ZVG

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Doris Leuthard im grossen Interview «Trump kann der Schweiz schaden»
2 Grossbank macht Jagd auf Studentinnen UBS gibt Schminkkurse
3 SmartShuttle-CEO Daniel Landolf (57) «Chauffeure braucht es noch...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
52 shares
Fehler
Melden

In der Telekombranche gibt es ein Zauberwort: Bündelangebote. Ob TV, Internet oder Telefonie – der Kunde bekommt alles aus einer Hand. Vorteil für den Anbieter: Er kann damit die Kunden stärker ans Unternehmen binden.

Doch Kombiangebote kann nur verkaufen, wer die ganze Palette abdeckt. Swisscom, Sunrise und UPC können das – kleinere TV- und Telekomanbieter nicht. 

Das Problem: Weil die Telekom-Riesen immer stärker auf Kombiangebote setzen, werden die kleinen Anbieter verdrängt. Wer sucht einen separaten TV-Anbieter, wenn der Telekomkonzern noch ein Fernsehangebot im Sortiment hat?

Alles in einem im günstigsten Angebot

Das Problem kennt auch Teleboy. Der kleine Internet-TV-Anbieter macht es darum wie die Grossen: Neu gibt es bei Teleboy nicht nur TV-Angebote, sondern gleich noch den Internet-Anschluss dazu. Kosten: ab 49 Franken. Wer will, kann noch einen Festnetzanschluss dazu bestellen. Einen Überblick gibt es hier. 

Während Swisscom, UPC und Sunrise auf eine eigene TV-Box setzen, nutzt Teleboy die Apple-TV-Box. Das Unternehmen hat dafür eine eigene App entwickelt. Diese kann sich sehen lassen: Die Anwendung verfügt über Replay-TV, kann Sendungen aufnehmen, hat eine Rückspulfunktion und beherrscht Live-Pausen.

Also eigentlich alles, was die TV-Lösungen der grossen Anbieter auch können. Mit dem Unterschied, dass alle Funktionen bereits beim günstigsten Angebot inklusive sind.

TV-Box kostet zusätzlich

Dass das Zürcher Unternehmen auf Apple TV setzt, hat einige Vorteile: Für das Apple-Produkt gibt es Tausende Apps, zudem verfügt der integrierte iTunes-Store über ein grosses Sortiment an Filmen zum Ausleihen und Kaufen. 

Nachteil: Apple TV muss extra dazu gekauft werden. Alternativ können Kunden die Box in monatlichen Raten innert eines Jahres abzahlen. Kosten dafür: 14.50 Franken für die 32 GB-Variante.

Natürlich verfügt Teleboy nicht über eigene Internet-Leitungen. Das Unternehmen nutzt das Netz der Swisscom und von regionalen Anbietern.

Für das komplette Angebot fehlt eigentlich nur noch ein Handy-Abo. Das sei später durchaus eine Option, richtet das Unternehmen auf Anfrage von BLICK aus.

Publiziert am 09.11.2016 | Aktualisiert am 08.12.2016
teilen
teilen
52 shares
Fehler
Melden