Wirtschaftskrise Auch Japan schrumpft stärker als erwartet

Die japanische Wirtschaft ist im Schlussquartal des vergangenen Jahres wegen der gedämpften Kauflaune der Konsumenten stärker als erwartet geschrumpft.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Weil sie gratis sind Zalando-Rücksendungen sorgen für Export-Wunder!
2 Bündner Luxushotel für 40 Millionen saniert In diesem Bett kostet die...
3 VCS kontert Flixbus-Chef Schwämmlein «Der Zug ist zehn Mal ökologischer»

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Das Bruttoinlandsprodukt fiel im Zeitraum Oktober bis Dezember auf das Jahr hochgerechnet um 1,4 Prozent, wie die Regierung am Montag mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Minus von 1,2 Prozent gerechnet.

Offenbar fruchten die Anreize der japanischen Regierung zur Ankurbelung des Konsums bislang nicht: Die Ausgaben der Privathaushalte, die 60 Prozent der Wirtschaftsleistung ausmachen, gingen um 0,8 Prozent zurück.

Exporte in Schwellenländer konnten das nicht ausgleichen. (SDA)

Publiziert am 15.02.2016 | Aktualisiert am 15.02.2016
teilen
teilen
2 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Beat  Haueter 15.02.2016
    Ach, wenn doch nur diese elenden Konsumenten nicht wären! Einfach schlimm. Die Wirtschaft hätte sonst Flügel.....