Weil Öko in ist Emmi schluckt Biomilchverarbeiter aus Deutschland

LUZERN - LU - Der grösste Schweizer Milchverarbeiter Emmi stärkt sein Geschäft in Bio-Milchverarbeitung. Er hat in Nordostdeutschland die Gläserne Molkerei, an der er seit einiger Zeit beteiligt ist, vollständig übernommen. Das Unternehmen bei Berlin beschäftigt 100 Mitarbeiter.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Meyers Sparprogramm Digitalisierung vernichtet die SBB-Jobs
2 Krankenkassen So heftig wird der Prämien-Schock
3 Koli-Bakterien Migros Zürich ruft Smoothiepulver zurück

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Mit der Übernahme trage man dem Trend zu natürlichen, nachhaltig hergestellten Milchprodukten Rechnung, teilte Emmi am Donnerstag mit. Die Übernahme war am Mittwoch erfolgt. Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die 2001 gegründete Gläserne Molkerei bietet laut Mitteilung ein qualitativ hochwertiges Sortiment an Milch, Käse und weiteren Milch-Produkten an. An den zwei Standorten in Münchehofe (Brandenburg) und Dechow (Mecklenburg-Vorpommern) erzielt das Unternehmen mit rund 100 Mitarbeitenden einen Umsatz von knapp 100 Millionen Euro.

Die Gläserne Molkerei verarbeitet jährlich rund 120 Millionen Liter Milch. Diese stammt überwiegend aus Nordostdeutschland, insbesondere Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Sachsen und dem angrenzenden Dänemark.

Emmi stieg 2012 bei dem deutschen Unternehmen ein. 2014 erhöhte Emmi die Beteiligung von 24 auf 76 Prozent.

Natürliche, nachhaltig hergestellte Produkte seien ein wichtiger Trend in der Milchwirtschaft, wird Emmi-CEO Urs Riedener in der Mitteilung zitiert. Dem Trend wolle Emmi in Zukunft noch stärker Rechnung tragen. (SDA)

Publiziert am 21.01.2016 | Aktualisiert am 21.01.2016
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden