3000 Passagiere betroffen Swiss streicht 20 Griechenland-Flüge

Bis Montag Abend streicht die Swiss alle Griechenland-Flüge. Grund ist ein Streik griechischer Fluglotsen.

Swiss streicht 20 Griechenland-Flüge wegen Fluglotsen-Streik play
Die Swiss hat die Griechenland-Flüge gestrichen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Keinen einzigen Passagier befördert Uber-Heli floppt am WEF
2 Schweizer Homepage sagt es voraus So soll das iPhone 8 aussehen
3 Touristen importieren Bettwanzen aus den USA Wegen den Amis tanzen...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
126 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Die Airline Swiss streicht für die nächsten Tage alle Flüge nach Griechenland. Grund ist ein Fluglotsen-Streik. Von heute Abend bis zum 10. Oktober fallen darum alle Flüge von und nach Griechenland aus. Dies verkündete die Airline auf ihrer Webseite.

Total sind es 20 Flüge, betroffen sind 3000 Passagiere. Diese können ihr Ticket kostenlos umbuchen. Alternativ erstattet die Airline den Ticketpreis zurück.

Ein Streik der griechischen Fluglotsen hat am Samstag Teile des Flugverkehrs innerhalb und ausserhalb des Landes lahmgelegt. Viele Flugzeuge seien am Boden geblieben, berichtete der Fernsehsenders Skai am Samstagmorgen.

Auch in den kommenden Tagen werde weiter gestreikt; bis Donnerstag könne es deshalb immer wieder zu Ausfällen kommen. Die Fluglotsen protestieren mit ihrem Streik gegen die geplante Umstrukturierung der staatlichen Zivilluftfahrtbehörde. 

Vor allem die Fluggesellschaft Ryanair hatte den Streik scharf kritisiert. Allein am Sonntag sollen nach Informationen der Gesellschaft alle 109 Flüge von und nach Griechenland sowie innerhalb des Landes ausfallen. (bam/SDA)

Publiziert am 08.10.2016 | Aktualisiert am 10.10.2016
teilen
teilen
126 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

4 Kommentare
  • Nina S.  Fouskas , via Facebook 09.10.2016
    Fliegt Swiss auch? Haben sich die Griechen das Ganze anders überlegt? Oder hat die Regierung etwas versprochen das sie nicht einhalten wird? Ich hoffe für mein Heimatland, dass bessere Zeiten kommen und die Menschen endlich wieder "Normal" leben können. Streiks sind nicht die optimale Löschung, doch das Problem ist komplex. Die Medien berichten auch nur das was ihnen oder der Propaganda nützt. Es ist nicht alles schwarz oder weiss! Der Fisch stinkt vom Kopf und nicht andersrum!
  • Fredy  Binggeli 08.10.2016
    Denn Sie wissen nicht was Sie tun. Ich habe vor 3 Tagen Griechenland gebucht mit Hotels, Golf, Mietwagen Flugticket und habe rund 5000 Fr. bereits bezahlt. Zusätzliche Ausgaben für Malzeiten, Kulturelles und Souvenir nicht inbegriffen. Ich habe heute alles auf Brindisi, Apulien umgebucht. Wenn alleine bei Swiss 3000 Leute betroffen sind dann sind das ingesamt sicher über 100000. Diese Streiks sind dumm schaden dem Land unglaublich. So werden sie nie aus der Misere herauskommen.
  • RENE  SUTER aus PORTUGAL
    08.10.2016
    Griechenland - ein Land in einer schwierigen Situation. Fremdenverkehr ist eine wichtige Einnahmequelle...und nun noch ein Fluglotsenstreik. Wir dem Land nicht helfen. Im Gegenteil. Negativpropaganda...und weniger Besucher aus des Ausland. Zudem erwarten die Griechen, dass ihnen die Schulden ganz oder teilweise erlassen werden. Das passt nicht zusammen.
    • Herr  Bünzli 08.10.2016
      Der Streik wurde abgesagt.
      Airlines wie Edelweiss Air oder Air Berlin fliegen!
      Übrigens werden ab morgen auch wieder alle TUIfly-Flüge durchgeführt!