Weil das Personal protestiert Tuifly stellt vorläufig Betrieb ein

Weil wegen Protests zu wenig Personal da ist, bleiben die Maschinen der Billig-Airline Tuifly morgen allesamt am Boden.

Weil das Personal sich krank stellt: Tuifly stellt Betrieb ein play
Weil zu wenig Kabinenpersonal zur Verfügung steht, hebt Tuifly morgen nicht ab. (Archiv) Imago

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Banker-Legende Oswald Grübel (73) über Trump «Nehmen Sie nichts für bare...
2 Bundespräsidentin Doris Leuthard im grossen Interview «Trump kann der...
3 WEF-Finanzchef Alois Zwinggi bringt Swissalp-Schwestern Pralinés ...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
32 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Wegen Krankmeldungen des Kabinenpersonals stellt der Ferienflieger Tuifly morgen komplett den Flugbetrieb ein. Allein heute seien 108 Verbindungen ausgefallen, teilte die Airline, die auch den Flughafen Basel anfliegt, heute mit. 

Um Urlauber aus den Feriengebieten nach Hause zu bringen, habe die Konzernmutter TUI erneut Flugzeuge anderer Airlines gechartert. In den nächsten Tagen sei mit weiteren Annullierungen zu rechnen.

Das Unternehmen leidet bereits seit dem Wochenende darunter, dass sich Kabinencrews vom Dienst abmelden. Die Angestellten reagieren damit nach Aussagen von Gewerkschaftern auf die Pläne der Konzernführung, aus Tuifly und Teilen von Air Berlin ein neues Ferienflugunternehmen zu schmieden. (SDA)

Publiziert am 06.10.2016 | Aktualisiert am 07.10.2016
teilen
teilen
32 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Werner  Müller 07.10.2016
    Hallo, wo sind wir den eigentlich ( Gelandet) bei 29 .- überhaupt über Service zu sprechen........
    Solche Preise sollten ganz klar Verboten werden, lieber wieder mehr auf das Personal setzen, denn die machen einen Knochenjob und sollten entsprechend einen Lohn haben. Und dafür sollten auch wieder etwas angepasste Preise verlangt werden.
  • Meter  Toni aus Berikon
    06.10.2016
    Stehe hinter dieser Aktion vom Cabinenpersonal. Es muss ja jeder Affe zum null Tarif fliegen und das auf Kosten der Mitarbeiter....
    Es wird Zeit, dass in der Flugbranche wieder richtige und anständige Löhne bezahlt werden. Es kann doch nicht sein, dass so gut ausgeblidetes Personal für einen Hungerlohn arbeiten muss.....
  • Dieter  Schmid , via Facebook 06.10.2016
    Das Szenario sollte jedem in der Schweiz bekannt vorkommen, gab es bei uns auch mal und wir wissen wo es hingeführt hat!
  • Charly  aus Belp
    06.10.2016
    Da bin ich mit dem Personal von Tuifly einig, bin schonmit beiden geflogen, wobei Tuifly für mich eindeutig die bessere Wahl ist, klar bin ich mit Airberlin für sage und schreibe für 29 € ab ZRH nach Wien und retour geflogen, da ist Tuifly doch etwas teurer aber der Service an Bord ist auch wesentlich besser
    • Jacqueline  Clyde aus Kloten
      07.10.2016
      Das muss aber auch schon Jahre zurückliegen, Air Berlin fliegt diese Strecke seit der Übernahme von Niki schon seit Jahren nicht mehr. Heute fliegt nur noch Niki diese Strecke.