Vor Deutschen und Franzosen Schweizer Firmen sind digitale Spitzenreiter

HANNOVER (D) - Von wegen Schokolade, Käse und Uhren! Geht es um neue Technologien, spielt die Schweiz vorne mit. Das untermauern eine Online-Umfrage und die Teilnahme der Schweiz an der Technologiemesse CeBit.

A humanoid robot Pepper dances in front of visitors at the world's biggest computer and software fair CeBit in Hanover play
Ein Roboter heisst die Besucher an der Technologiemesse CeBit willkommen – mit einem Tanz. Nigel Treblin

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Bilanz»-Ranking der 300 Reichsten Diese 10 sind nicht nur reich,...
2 Tui-Chef Martin Wittwer (55) «Höhere Preise im Reisebüro können wir...
3 Warme Pizzas und halbe Poulets Lidl testet Take-away-Ecken

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Schweizer Unternehmen sind spröde und konservativ, lautet das Vorurteil. Von wegen! Fast täglich bringen sie neue Entwicklungen auf den Markt. Aber auch die Konsumenten arrangieren sich immer mehr mit den digitalen Dienstleistungen von Post, SBB, Banken und Versicherungen. Die gute Nachricht: In der weltweit voranschreitenden Digitalisierung spielt die Schweiz vorne mit.

160314 HANNOVER March 14 2016 A visitor walks past the Switzerland booth at the CeBIT trad play
Die Schweiz ist Gastland an der Technologiemesse CeBit in Hannover. imago stock&people

Und deshalb präsentiert sie sich auch als Gastland der am Montag startenden CeBIT in Hannover. Im Fokus der Technologie-Messe steht die Digitalisierung der Wirtschaft. Die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» schrieb dazu: Die Schweiz sei eine gute Wahl, «denn die Eidgenossenschaft steht seit Jahren an der Spitze des ‹Global Innovation Index›.»

Arbeitnehmer unterstützen Veränderung

Dass die Schweiz als eine digitale Vorreiterin gilt, untermauert nun ebenfalls eine Online-Umfrage der weltweit tätigen Unternehmensberatung Prophet. Anfang Februar fragte sie junge Erwachsene zwischen 18 bis 34 Jahren: «Wie gut ist ihr Arbeitgeber auf die digitale Zukunft vorbereitet?» Es antworteten 3'500 Teilnehmer aus Grossbritannien, Schweden, Deutschland, Frankreich und der Schweiz. 

Sie landete hinter Grossbritannien auf dem zweiten Platz – noch vor Schweden, Deutschland und Frankreich. Dies zeigt: Schweizer Unternehmen sind auf dem Weg in die digitale Zukunft gut aufgestellt. Die meisten befragten Arbeitnehmer unterstützen die Veränderung und finden, ihr Arbeitgeber habe sich gut auf die digitalen Herausforderungen eingestellt.

Grund sei der hohe Innovationsdrang

Der Züricher Prophet-Partner Jan Döring ist über das gute Abschneiden kaum überrascht: «Mein Gefühl ist, dass die junge Generation von Topmanagern in der Schweiz die digitale Welt besser versteht als in anderen Ländern.» Das Thema sei hier allgegenwärtig – nicht zuletzt aufgrund des hohen Innovationsdrangs.   

Publiziert am 14.03.2016 | Aktualisiert am 26.09.2016
teilen
teilen
1 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Horst  Schlemmer aus Einsiedeln
    15.03.2016
    Die schweiz erinnert immer mehr an nordkorea... Falsche fakten und die mär von milch und honig sollen das volk ruhig halten... Wo sind denn bitte mal namen und beweise für diese tolle schweiz, für die unternehmen, erfindungen und innovationen....? Und Google ZH ist kein schweizer unternehmen sondern nutzt die schweiz zum steuern sparen, das nur am rande.
  • Benno  Schoenholzer aus Yang Talad
    15.03.2016
    Aber auch beim Goldabbau mit Hilfe von Quecksilber (Peru) sind sie vorne mit dabei!!!