Trotz Plus weniger Gewinn Swiss fliegt tiefer

Die Lufthansa-Tochter Swiss erzielte im dritten Quartal ein Gewinnplus. Allerdings ist das Plus kleiner als im Vorjahr.

Swiss fliegt tiefer: Trotz Plus etwas weniger Gewinn play
Die Airline Swiss sieht sich mit ihren Quartalszahlen auf Kurs. SALVATORE DI NOLFI

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Banker-Legende Oswald Grübel (73) über Trump «Nehmen Sie nichts für bare...
2 WEF-Finanzchef Alois Zwinggi bringt Swissalp-Schwestern Pralinés «Ihr...
3 Tessiner wollen Gesamtarbeitsvertrag verhindern Krach um Tankstellen

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die Swiss hat im Sommerquartal wieder leicht an Flughöhe gewonnen. Von Juli bis September stieg der Gewinn (EBIT) im Vergleich zum Vorjahr um 4 Prozent auf 194 Millionen Franken. 

In den gesamten neun Monaten des Jahres sank der Gewinn indes um 13,2 Prozent auf 348 Millionen Franken, wie die Lufthansa-Tochter am Mittwoch in einem Communiqué bekannt gab. Grund für den Rückgang seien vor allem Einmaleffekte.

Währungsabsicherung kostet

Diese waren aufgrund der neuen Gesamtarbeitsverträge in Cockpit und Kabine sowie durch ein höheres Ergebnis bei Währungssicherungen zustande gekommen. Damals wurden Pensionsrückstellungen neu bewertet, was einen positiven Effekt für das Ergebnis hatte.

Die Einnahmen schrumpften indes bei der Swiss in den ersten neun Monaten um 2,6 Prozent auf 3,57 Milliarden Franken. Alleine im Sommerquartal gingen sie um 1,3 Prozent auf 1,3 Milliarden Franken zurück. Grund dafür sei vor allem die Frankenstärke, hiess es. Sie ermögliche den Konkurrenten, die Preise zu senken, und erhöhe damit den Druck auf die Erlöse der Swiss. (uro/SDA)

Publiziert am 02.11.2016 | Aktualisiert am 07.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden