Telekommunikation Apple gibt Reparatur-Rabatt im Streit um iPhone-Displays

Cupertino – Apple startet weltweit ein vergünstigtes Reparaturprogramm für den Bildschirm des zwei Jahre alten Modells iPhone 6 Plus. Nutzer hatten sich über Probleme mit dem Bildschirm beschwert. In den USA laufen deswegen zwei Klagen.

iPhone 6s Display-Streit: Apple gibt im Reparatur-Streit nach play
Flackerndes Display und Probleme mit der Multi-Touch-Bedienung: Nutzer beklagen sich über Probleme mit dem iPhone 6 Plus. KEYSTONE/AP/MARCIO JOSE SANCHEZ

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Die WTO in Genf zittert Machtlos gegen Trump
2 Doris Leuthard im grossen Interview «Trump kann der Schweiz schaden»
3 Grossbank macht Jagd auf Studentinnen UBS gibt Schminkkurse

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Der Konzern habe festgestellt, dass einige Geräte «ein flackerndes Display oder Probleme mit Multi-Touch aufweisen, nachdem sie mehrmals auf eine harte Oberfläche fielen und anschliessend weiter belastet wurden». Ein solches Gerät könnten Kunden für einen etwa halbierten Preis von rund 176 Franken reparieren, teilte Apple in der Nacht zum Freitag mit.

In den USA laufen zwei Klagen von Käufern, die ihre Display-Probleme auf einen Konstruktionsfehler zurückführen und Wiedergutmachung fordern. Das weltweite Reparaturprogramm ist Apples erste Reaktion auf die schon seit Monaten kursierenden Vorwürfe. Bei den betroffenen Geräten ist eine flackernde Leiste am oberen Ende des Bildschirms zu sehen, dieser reagiert auch nicht mehr auf Multi-Touch-Eingaben. (SDA)

Publiziert am 18.11.2016 | Aktualisiert am 22.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden