Strassenverkehr Angetrunkener Autofahrer liefert sich selbst der Polizei aus

WIL (SG) - Ein 40-jähriger Autofahrer hätte besser eine Busse wegen Falschparkierens kommentarlos hingenommen und bezahlt. Weil er nämlich in Wil SG mit dem Auto zur Polizei fuhr, um sich zu beschweren, ist er nun seinen Führerausweis los: Er war nämlich angetrunken.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Schluss mit falschen Früchten Walliser jagen Aprikosen-Betrüger
2 Art Furrer trennt Gäste «Ein Bauer steckt auch nicht Kühe und Ziegen...
3 Chinesischer Gigantismus Das grösste Wasserflugzeug der Welt

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
27 shares
Fehler
Melden

Der 40-jährige Autofahrer war am Samstagmorgen um 9 Uhr zur Polizei gefahren, um sich wegen der Busse zu beschweren, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte. Den Polizisten war dabei sein Alkoholgeruch aufgefallen, worauf der Autofahrer zum Alkoholtest gebeten wurde.

Der Test ergab einen Blutalkoholgehalt von über einem Promille. Der Falschparkierer musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. (SDA)

Publiziert am 09.01.2016 | Aktualisiert am 11.01.2016
teilen
teilen
27 shares
Fehler
Melden
Ein Autofahrer, der sich wegen einer Parkbusse hat beschweren wollen, ist angetrunken bei der Polizei vorgefahren. Seinen Führerausweis ist er deshalb los. (Symbolbild) play
Ein Autofahrer, der sich wegen einer Parkbusse hat beschweren wollen, ist angetrunken bei der Polizei vorgefahren. Seinen Führerausweis ist er deshalb los. (Symbolbild) Keystone/CHRISTIAN BEUTLER

TOP-VIDEOS