Sesselwechsel: Swiss Re bekommt einen neuen Chef

Der Rückversicherer Swiss Re erzielte eine Gewinn von 4,6 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr. Jetzt zieht sich Chef Michel Liès zurück. Sein Nachfolger kommt aus den eigenen Reihen.

Der designierte Swiss-Re Chef Christian Mumenthaler: Der bisherige Leiter der Geschäftseinheit Reinsurance übernimmt das Amt per 1. Juli von Michel Lies, der in den Ruhestand tritt (Archiv). play
Der designierte Swiss-Re Chef Christian Mumenthaler: Der bisherige Leiter der Geschäftseinheit Reinsurance übernimmt das Amt per 1. Juli von Michel Lies, der in den Ruhestand tritt (Archiv). Keystone/SWISS RE/HANDOUT

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Diesen Typen am Flughafen kennen Sie bestimmt Aber diese Orte haben Sie...
2 Müssen Serien-Junkies zittern? Grösster Tauschbörsen-Pirat verhaftet
3 Bargeldlos zahlen im Ausland Für Grosses EC, für Kleines Kreditkarte

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Sesselwechsel beim Rückversicherer Swiss Re: Der Schweizer Christian Mumenthaler (46) übernimmt per 1. Juli 2016 den Chefposten von Michel Liès (62). Der bisherige Swiss-Re-Chef geht in den Ruhestand, wie der Konzern mit Sitz in Zürich heute mitteilt. Der Luxemburger Liès war seit 1. Februar 2012 Chef von Swiss Re.

Mumenthaler leitete bisher die Rückversicherungssparte des Konzerns. Er arbeitet seit 17 Jahren für Swiss Re. Der Verwaltungsrat zeigt sich in der Mitteilung erfreut, dass man einen internen Nachfolger gefunden hat, der einen reibungslosen Übergang ermöglicht, mit der Strategie der Gruppe vertraut ist und sie erfolgreich zu implementieren weiss.

Zudem gibt Swiss Re heute Zahlen zum vergangenen Geschäftsjahr bekannt: der Reingewinn betrug 4,60 Milliarden Dollar. Damit übersteigt der Gewinn die 3,50 Milliarden aus dem Vorjahr, wie der Rückversicherer schreibt.

Den Aktionären schlägt der Verwaltungsrat an der kommenden Generalversammlung die Ausschüttung einer ordentlichen Dividende im Umfang von 4,60 Franken je Aktie vor. Im Vorjahr hatte die Swiss Re eine ordentliche Dividende von 4,25 Franken plus eine Sonderdividende von 3,00 Franken bezahlt.

Wie angekündigt verzichtet der Konzern auf die Bezahlung von Sonderdividenden und kauft stattdessen eigene Aktien zur Gewinnverdichtung zurück. (uro/sda)

Publiziert am 23.02.2016 | Aktualisiert am 23.02.2016
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • G  M 23.02.2016
    Mir wäre eine Sonderdiv. auch recht gewesen. Na ja, neue Besen kehren gut. wir wollen die Abend nicht vor dem Morgen loben oder umgekehrt, Er muss erst zeigen, was er wirklich kann. als Lokomotive eines großen Konzerns ist Dynamik gefragt.
  • Stefan  Straessle , via Facebook 23.02.2016
    Dieser Wechsel wurde schon länger erwartet und Christian Mumenthaler ist für die Swiss Re ein ausgezeichneter Chef.