Schweizer trinken 1174 Tassen pro Jahr Kaffee in der Schweiz 7,8 Prozent teurer

Der Wachmacher hat letztes Jahr einen Preissprung gemacht. Der Beliebtheit tut das keinen Abbruch: Die Schweizer trinken 3,2 Tassen pro Tag und liegen an der Weltspitze.

1174 Tassen pro Jahr: Kaffee wird fast 8 Prozent teurer in der Schweiz play
In der Stadt Zürich kostet ein Café Crème aktuell bis zu 5,50 Franken. Im Kanton Bern ist die Tasse Kaffee in einigen Cafés noch für 3,50 Franken zu haben. (Archivbild) KEYSTONE/GAETAN BALLY

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Keinen einzigen Passagier befördert Uber-Heli floppt am WEF
2 Schweizer Homepage sagt es voraus So soll das iPhone 8 aussehen
3 Schweiz wieder Nr. 1 im Talente-Ranking Die klügsten Köpfe wollen zu...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
17 shares
25 Kommentare
Fehler
Melden

Die Tasse Kafi wird in der Schweiz immer teurer. Der Espresso kostete laut dem Bundesamt für Statistik im Oktober im Schnitt 4.19 Franken. Das ist 7,8 Prozent oder 30 Rappen mehr als noch im Vorjahr.

Laut einer anderen Umfrage vom Kaffee-Branchenverband Cafetier Suisse kostet auch der Kafi Crème mehr: Die Wirte verlangen im Schnitt mit 4.23 Franken 0,7 Prozent mehr als 2015. Dass der Anstieg hier nicht so stark ausfällt, liegt an einer anderen Berechnungsmethode.

Zürich am teuersten

Anders als in den Städten ist der Aufschlag für einen Kafi Crème vor allem in ländlichen Regionen sichtbar. Im Aargau stieg der Preis innerhalb des letzten Jahres im Schnitt um zehn Rappen.

Trotzdem keine Überraschung: Am meisten legen für die Tasse Kafi immer noch die Stadtzürcher hin. Sie bezahlen im Schnitt 4.41 Franken. Sie zahlen damit nicht nur schweizweit am meisten, sondern weltweit! Nach Zürich auch in den «Top 5»: Die Städte Genf, Basel und Bern.

Über den ganzen Kanton Bern gesehen, ist der Muntermacher dafür deutlich billiger. Dort kostet die Tasse mit 3.96 Franken fast ein Füfzgerli weniger als in Zürich – in keiner Region der Deutschschweiz ist sie billiger.

Schweiz weltweit auf Spitzenplatz

Obwohl das braune Gold immer teurer wird, ist es immer beliebter im Land: 2015 trank jeder Schweizer im Schnitt 1174 Tassen. Das sind 3,2 pro Tag – zehn Prozent mehr als letztes Jahr. Damit stösst sie weltweit auf einen Spitzenplatz vor, kaum eine Nationalität trinkt mehr.

Fest steht aber nur, dass die Norweger noch mehr Kaffee trinken. Weil die Zahlen für die meisten EU-Länder nicht einzeln ausgewiesen werden, gibt es keine klare Rangliste. Cafetier Suisse teilt aber mit, dass die Schweiz sicher unter den ersten fünf Ländern sei. Schweden und Finnland kämen aber in Frage, noch mehr Kaffee als die Schweizer zu konsumieren. 

Publiziert am 28.11.2016 | Aktualisiert am 28.11.2016
teilen
teilen
17 shares
25 Kommentare
Fehler
Melden

25 Kommentare
  • P.  Bruno 28.11.2016
    Bei mir zu Hause bekommt Ihr einen für 1 CHF. Mit Sehsicht und Unterhaltung inkl. Das ist Gastfreundschaft statt Gastwirtschaft. Machen wir doch ein Kaffee Verbund privater Kaffeeanbieter. Meinetwegen gar gegenseitig kostenlos, wenn man sich auch aktiv anbietet. So hätte man an jeder Ecke im Land einen netten Kaffee und, auf Wunsch, nen Smalltalk.
    • Marco  Weber 28.11.2016
      Bruno P. Dann sollten Sie noch Ihre Adresse öffentlich machen und mal einen Verbund für Private Kaffeeanbieter gründen! Vielen Dank
  • Anna  Marchesi , via Facebook 28.11.2016
    In Zurcher Starbucks habe Ich 8 Franken bezahlt und here California kostet die gleichen 3.99US Dollar! Es ist alles viel zu teure in dear Schweiz.
  • Annemarie   Setz 28.11.2016
    Frage mich wirklich, wieso man in der Schweiz zwischen fünf und sechs Franken bezahlen muss. Hier in Spanien kostet ein Espresso mit Zucker, kleiner Waffel und Wasser zwischen einem Euro und ein Euro fünfzig. Dies an bester Lage. Und auch hier müssen Angestellte und Miete bezahlt werden. Aber eben Miete: Die steigt für Restaurants und Cafés immer mehr an. Aber offenbar ist es in der Schweiz egal, wie teuer, man hats ja.
    • Marco  Weber 28.11.2016
      Richtig Frau Setz! Auch Mieten und Personal müssen im Ausland bezahlt werden! Nur sind diese weit günstiger als hier in der Schweiz! Aber wir können hier gerne mal ein Probejahr machen indem wir die Preise wie in Spanien anpassen! Ich bezweifle aber, dass die Schweizer mit den Konsequenzen welche damit einhergehen gefallen!
  • Urs  Meier 28.11.2016
    Unter 10 Kaffee pro Tag geht bei mir nichts. Aber sicher nicht im Restaurant. Diese Pfützen die uns unsere Gastronomen vorsetzen sind in den meisten Fällen ungeniesbar, wenn nicht gar gesunheitsschädigend.
    • Marco  Weber 28.11.2016
      Sie trinken mehr als 10 Tassen Kaffee am Tag und machen sich dann sorgen das die Kaffees im Rest. gesundheitsschädigend sind? Ernsthaft?
    • Sven  Jeker , via Facebook 28.11.2016
      Studien belegen das bis 8 Kaffee am Tag kein erhöhtes Gesundheitsrisiko bergen. Allerdings sollte man bei der Menge den Zucker weglassen und zu jeder Tasse ein Glas Wasser trinken.
      Ich habe extra meinen Arzt gefragt, da ich etwa den gleichen Kaffee-Verschleis habe wie Herr Meier.
      So 8-10 am Tag gehen gut runter den vor dem Schlafen gehen nicht mitgezählt.
  • Ruedi  Voser 28.11.2016
    Von mir aus kann der Kaffee das Doppelte von heute kosten, da ich seit rund 10 Jahren keinen Kaffee in Gaststätten mehr trinke, als die Wirte sagten, dass sie am Kaffee nichts verdienen. Also will ich sie nicht belästigen und spare jedesmal zu zweit rund 10 Franken.