Schwedischer Möbelgigant setzt auf Star-Designer Ikea macht jetzt auch Mode

Neben Möbeln und allerlei Accessoires nimmt Ikea bald auch Shirts und Campingzelte ins Sortiment auf. Entworfen hat sie der britische Kultdesigner Kit Neale.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 BLICK in die neuen Google-Büros am Zürcher HB Ein WC für Frau, Mann und...
2 Hoher Besuch in Bern Bundesräte im Style-Check
3 Schweiz wieder Nr. 1 im Talente-Ranking Die klügsten Köpfe wollen zu...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Wer bei Ikea nur an das klassische Billy-Regal oder das Kultsofa Klippan denkt, der muss umdenken. Die Schweden machen neu auch Mode. Zusammen mit dem britischen Modedesigner Kit Neale bringt Ikea die Sonderkollektion Spridd heraus.

Die Kleider kommen alles andere als nüchtern daher. Trendige Farben und hippe Muster erinnern an die 90er-Jahre. In Australien ist die Kollektion bereits im Handel. Im Frühling 2017 soll sie auch in Europa in die Läden kommen – in einer beschränkten Auflage.

Zelte und Camping-Geschirr

Damit nicht genug: Ikea will sich auch ein Stück des lukrativen Festivalgeschäfts sichern. Und nimmt Zwei-Personen-Zelte, Camping-Geschirr und Handtücher ins Sortiment auf. Dazu Taschen, in denen man alles transportieren kann, was man für ein dreitägiges Open Air braucht.

Die Idee des Designers hinter seiner Ikea-Kollektion? «Ich will das Gefühl von Freiheit und Ungebundenheit ausdrücken, das Elektro, Hip-Hop und Grunge auslösen», sagt Kit Neale. Und damit den Lifestyle des 21. Jahrhunderts aufnehmen. «Denn der ist viel mobiler als noch vor wenigen Jahren.» (pbe)

Publiziert am 20.11.2016 | Aktualisiert am 20.11.2016
teilen
teilen
1 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

1 Kommentare
  • Eugen  Inauen 20.11.2016
    Es gibt schoeners als dieses Ikea Zelt, mit unseren "Spatz"
    Zelten sind wir aufgewachsen, das war Kult, Falten
    konnte man spielend einfach wegtrimmen,
    richtig aufgestellt trotzen die auch bei
    starken Winden und Hudelwetter,
    mit diesem Ikea Zelt ist man
    nicht gut ausgeruestet,
    ist halt wegwerf Zeug,
    sieht zu billig aus.
    "Made in China"
    steht sicher
    irgendwo.