SBB testen mit IC- und EC-Zügen Am Montag zum ersten Mal durch den Gotthard-Basistunnel

BERN - Die SBB schicken am Montag als Test die ersten Züge durch den Gotthard-Basistunnel. Um den Fahrplan einzuhalten, müssen die ICs und ECs in Arth-Goldau und Bellinzona 20 Minuten warten.

Gotthard-Basistunnel: SBB lenken am Montag alle IC- & EC-Züge durch play
Ein Personenzug der SBB fährt während einer Testfahrt in Erstfeld aus dem Gotthard-Basistunnel. (Archiv) Keystone/URS FLUEELER

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Banker-Legende Oswald Grübel (73) über Trump «Nehmen Sie nichts für bare...
2 WEF-Finanzchef Alois Zwinggi bringt Swissalp-Schwestern Pralinés «Ihr...
3 Tessiner wollen Gesamtarbeitsvertrag verhindern Krach um Tankstellen

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
5 shares
Fehler
Melden

Rund einen Monat vor der Inbetriebnahme des Gotthard-Basistunnels führt die SBB einen ausserordentlichen Testtag durch. Am kommenden Montag verkehren die Intercity- und Eurocity-Züge am Gotthard durch den neuen Basistunnel statt über die alte Panoramastrecke.

Damit soll die künftige Betriebssituation realitätsnah getestet werden, wie die SBB am Mittwoch mitteilte. Insgesamt 48 Personenzüge sowohl in Nord-Süd- als auch in Süd-Nord-Richtung werden am Testtag vom 14. November im Basistunnel unterwegs sein.

Aufgrund der schnelleren Verbindung werden die IC- und EC-Reisenden früher in Bellinzona beziehungsweise in Arth-Goldau ankommen. Um den Fahrplan einhalten zu können, werden die Züge an beiden Orten während rund 20 Minuten warten.

Die Interregio-Züge hingegen verkehren an diesem Tag normal über die Gotthard-Panoramastrecke. Auswirkungen auf den Regelverkehr könnten nicht ganz ausgeschlossen werden, schreibt die SBB.

Da es sich um einen Montag handle, konzentriere sich das Güterverkehrsaufkommen auf die Abendstunden. Am 1. Dezember 2016 ist laut der Medienmitteilung ein weiterer Schwerpunkttag geplant, dann auch mit höherem Güterverkehrsaufkommen tagsüber.

Im Probebetrieb übt die SBB seit dem 1. Juni 2016 die Abstimmungsprozesse in den Bereichen Betrieb, Intervention und Erhaltung und führt kommerzielle Fahrten mit Güter- und Personenzügen durch. Seit Mitte Oktober verkehrt bereits die Hälfte aller Güterzüge durch den Basistunnel, und jeweils donnerstags und freitags befahren bis zu 16 Personenzüge den «längsten Eisenbahntunnel der Welt».

Publiziert am 09.11.2016 | Aktualisiert am 09.11.2016

Bereits Vollbetrieb

Erstfeld UR – Seit Eröffnung des Neat-Basistunnels läuft der Testbetrieb, und es fahren Güter­züge. Doch die Männer der Erhaltungsschicht sind bereits voll an der Arbeit: «Den Leitungen ist egal, ob der Tunnel ganz in Betrieb ist. Ablagerungen gibt es ab der Fertigstellung der Röhre», sagt Reto Färber (51), Direktor für Infrastruktur bei der Unterhaltsfirma ISS Schweiz.

Am 10. Dezember fährt der erste Personenzug durch den neuen Basistunnel. «Weil es kein vergleichbares Unterhaltskonzept auf der Welt gibt, entstand unsere Planung auf der grünen Wiese. Wir nutzen die Zeit bis im Dezember für Optimierungen.»

teilen
teilen
5 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS