SBB-Beratung über Video statt am Schalter Fragen Sie den Bildschirm!

Die SBB hat einen Pilotversuch gestartet, der es Kunden am Billettautomaten ermöglicht, sich über Video mit einem Verkäufer verbinden zu lassen.

Pilotversuch der SBB: Beratung via Video statt am Schalter play
Die SBB testet neue Wege, um Reisenden beim Billett-Kauf zu helfen (Symbolbild). KEYSTONE/GAETAN BALLY

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Bundespräsidentin Doris Leuthard im grossen Interview «Trump kann der...
2 Banker-Legende Oswald Grübel (73) über Trump «Nehmen Sie nichts für...
3 6 Jahre Verspätung! Berliner Flughafen wird 2017 nicht eröffnet

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Der Bahnhof in Netstal im Glarnerland wird Teil diverser sechsmonatiger Pilotversuche der SBB mit Videoberatung. Kunden können sich via Knopfdruck mit einem Mitarbeitenden in einem Contact Center verbinden und am Billettautomaten beraten lassen.

Bereits probeweise in Betrieb ist die Videoberatung an den Bahnhöfen in Brig VS, St. Gallen/St. Fiden und Frenkendorf-Füllinsdorf BL, wie die SBB mitteilt. Die Mitarbeitenden der Videoberatung arbeiten an Werktagen von 10 bis 20 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen von 12 bis 20 Uhr.

Zum Bezahlen und Ausdrucken der am Automaten erhältlichen Billette übernimmt der Mitarbeitende des SBB Contact Centers die Fernbedienung des Automaten. Am Automaten nicht erhältliche Angebote wie internationale Billette, Gruppenreisen oder Jahresabos können am Automaten bestellt und mit Kreditkarte bezahlt werden. (SDA)

Publiziert am 22.11.2016 | Aktualisiert am 23.11.2016
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Ernst  Dittmar aus Adliswil
    23.11.2016
    Die SBB vertreibt ihre Kunden. Da werden viele wieder aufs Auto umsteigen. Es sind genug Schalter vorzusehen, damit man am Schalter wieder schnell bedient wird.
  • Victor  Fletcher aus Meilen
    22.11.2016
    Na das ist ja ganz toll! Hinter mir warten 5 Personen welche ihr Billett lösen möchten, dass sie auf den Zug können, ich palavere mit dem Automaten und bin der absolute Buhmann! Aggressionen vorprogrammiert...
    • Beat  Haueter 22.11.2016
      Warum wohl wird der Pilotversuch nicht in Zürich oder Genf durchgeführt?! Und dann noch diese KundenUNFREUNDLICHEN bedienzeiten?!