Raumfahrt: Erste Ariane-Rakete des Jahres ins All geschickt

Kourou – Eine Ariane-5-Rakete hat vom Weltraumbahnhof Kourou aus den ersten Telekommunikationssatelliten des Jahres ins All transportiert. Der Raketenbetreiber Arianespace startete die Rakete in der Nacht zum Donnerstag mit dem Satelliten Intelsat 29e in Französisch-Guayana.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Die grösste Baugrube der Schweiz Hier baut der Flughafen eine neue Stadt
2 Diesen Typen am Flughafen kennen Sie bestimmt Aber diese Orte haben...
3 Müssen Serien-Junkies zittern? Grösster Tauschbörsen-Pirat verhaftet

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Der Lastenträger setzte den 6,7 Tonnen schweren Satelliten nach rund 30 Minuten Flugzeit erfolgreich aus, wie Arianespace am Donnerstag mitteilte. Das Technologieunternehmen Intelsat schickte damit seinen 56. Satelliten mit der Hilfe des europäischen Weltraumunternehmens ins All. Der Satellit ist der erste aus der neuesten Generation der EpicNG-Serie, die höhere Datengeschwindigkeiten und Datenmengen erreichen soll.

Intelsat 29e wurde entwickelt, um den Breitbandservice auf dem nord- und südamerikanischem Kontinent zu beschleunigen und das Telekommunikationsnetz zu erweitern. Im Atlantik und in der Karibik soll der Satellit die Kommunikationssysteme für Luft- und Schifffahrt verbessern.

Arianespace plant in diesem Jahr elf weitere Raketenstarts, davon acht mit einer Ariane-5-Rakete. Für Intelsat stehen in diesem Jahr noch zwei weitere Starts aus Kourou auf der Agenda. (SDA)

Publiziert am 28.01.2016 | Aktualisiert am 28.01.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden