Raumfahrt Ariane-Rakete bringt zwei Telekommunikationssatelliten ins All

Kourou – Eine Ariane-5-Rakete hat zwei Telekommunikationssatelliten für Australien und Indien ins All gebracht. Der Lastenträger startete am späten Mittwochabend Schweizer Zeit vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana.

Ariane-5-Rakete transportiert 2 Telekommunikationssatelliten ins All play
Start einer Ariane-5-Rakete von Französisch-Guyana aus. (Archivbild) KEYSTONE/EPA ESA-CNES-ARIANESPACE/OPTIQUE VIDEO DU CSG/S MARTIN

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 BLICK in die neuen Google-Büros am Zürcher HB Ein WC für Frau, Mann und...
2 Hoher Besuch in Bern Bundesräte im Style-Check
3 Schweiz wieder Nr. 1 im Talente-Ranking Die klügsten Köpfe wollen zu...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Nach etwa einer halben Stunde Flugzeit wurden die beiden Satelliten nacheinander im All ausgesetzt, wie der Raketenbetreiber Arianespace mitteilte.

Der Satellit Sky Muster II soll die Breitbandversorgung in Australien verbessern. Der zweite Satellit GSAT-18 kommt von der indischen Raumfahrtbehörde und soll Telekommunikationsdienste für den Subkontinent anbieten. Die High-Tech-Fracht wog auf der Erde insgesamt rund 9,8 Tonnen.

Die ursprünglich für Dienstag geplante Mission hatte wegen schlechter Wetterbedingungen um 24 Stunden verschoben werden müssen. Für Arianespace war es der achte Start vom Weltraumbahnhof Kourou in diesem Jahr. Fünf davon absolvierte die Ariane 5, die grösste Trägerrakete im Arsenal des Unternehmens. (SDA)

Publiziert am 06.10.2016 | Aktualisiert am 06.10.2016
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden