Öko-Flitzer haben einen schweren Stand Nur Garagisten glauben an Elektroautos

FLAMATT FR - Die Mehrheit der Schweizer Autoverkäufer glaubt, dass den Elektroautos die Zukunft gehört. Private Autofahrer hingegen stehen den alternativen Antrieben skeptisch gegenüber. Aus Angst ohne Pfuus stehen zu bleiben.

Autoscout24 eruiert dass nur niemand Elektroautos kaufen will play
Autobesitzer stehen den Elektroautos noch skeptisch gegenüber. Nicolas Zonvi

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Die WTO in Genf zittert Machtlos gegen Trump
2 Doris Leuthard im grossen Interview «Trump kann der Schweiz schaden»
3 Grossbank macht Jagd auf Studentinnen UBS gibt Schminkkurse

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
30 Kommentare
Fehler
Melden

Händler und Autofahrer sind sich uneins: Über 70 Prozent der Verkäufer glauben, dass den Elektroautos die Zukunft gehört. Private Autobesitzer sehen das anders. Sie stehen den alternativen Antrieben skeptisch gegenüber: 65 Prozent würden derzeit kein
Elektroauto kaufen, wie eine Umfrage des Onlinemarktplatzes AutoScout24 zeigt.

Was schürt die Skepsis potenzieller Käufer? Die Hauptgründe seien für 36 Prozent der Befragten das dünne Netz an Ladestationen. 15 Prozent schreckt der hohe Preis ab.

Etwas mehr als jeder Zehnte findet, dass alternative Antriebsformen dem Autofahrer noch zu wenig Vorteile bieten. Immerhin: Die Befürworter kommen bereits auf 35 Prozent. Schiessen künftig flächendeckend Ladestationen aus dem Boden, könnte die Zahl der Interessierten stark zunehmen. 

Nur 28 Prozent der Garagisten sind skeptisch

AutoScout24-Chef Christoph Aebi sieht aber noch einen anderen Grund für das fehlende Kaufinteresse: «Im Vergleich zu Deutschland oder Frankreich gibt es in der Schweiz noch keine kantonal einheitliche Subventionierung. Und auch der Ausbau der Infrastruktur ist nicht national geregelt», sagt er. 

Die Mehrheit der Garagisten glaubt dennoch an die Öko-Autos. Nur 28 Prozent stehen der Entwicklung kritisch gegenüber. Am meisten Potenzial schreibt das Befürworter-Lager hybriden Diesel-Elektroautos zu (48 Prozent). Ein Drittel der Befragten Unternehmer glaubt, dass reine Elektrofahrzeuge am ehesten die Zukunft gehört. (bsh)

Publiziert am 14.09.2016 | Aktualisiert am 31.10.2016
teilen
teilen
0 shares
30 Kommentare
Fehler
Melden

30 Kommentare
  • Marion  Jost aus Schönenwerd
    15.09.2016
    Ach ich finde die meisten Kommis hier toll, es gibt immer mehr Menschen die der Umwelt zuliebe auf die Dreckschleudern verzichten und anscheinend tolle Erfahrungen gemacht haben! Hätte ich Platz und Geld hätte ich schon längst einen Tesla, aber mindestens einen Hybriden wird es beim nächsten Kauf geben! Ich denke wenn alle die skeptisch wegen der Reichweite sind nur schon auf Hybrid umsteigen würden, hätten wir weniger Abgase und solche Autos sind oft auch steuergünstiger oder sogar befreit!
  • Richard  Reich aus Basel
    15.09.2016
    Problem Nr.1 ist die fehlende Infrastruktur. Die Schweizer sind ein Volk von Mietern, viele haben nicht mal eine Garage, wo sollen diese ihre Akkus aufladen? Bevor dieses Problem nicht gelöst ist, wird kaum jemand ein Elektroauto kaufen.
    • Marion  Jost aus Schönenwerd
      15.09.2016
      Das ist wirklich das Problem, aber vielleicht könnten da Treibstoffanbieter wie Coop oder Migros oder vielleicht sogar die Gemeinden oder Elektrizitätsbetriebe Abhilfe schaffen, ähnlich einer Parkuhr alle paar Meter so ein Teil mit mehreren Anschlüssen, oder in Parkhäusern.... Bad Säckingen hat ein Parkhaus in welchem 2 Parkplätze mit Ladestation zur Verfügung stehen, wäre doch auch ganz klever bei uns, Parkhäuser gibt es ja genügend!
  • michel  koeb 15.09.2016
    Wie soll das gehen mit den Ladestationen vor einem Mietshaus/ Siedlung mit 600 Whg wie in Bern oder Zürich ? lauter Ladestationen wo denn ? auf dem Parkplatz , weil nicht alle eine Garage haben können ?.....Die Vadalen wirds freuen !
  • michel  koeb 15.09.2016
    Niemals wird das funktionnieren ! Autonomie viel zu klein....und dazu kommt die Batteriemiete die alle verschweigen...zwischen 50 und 150.- pro Monat ...Was ist wenn es einen Stau gibt auf der Autobahn und die Batterie leer ist ? abschleppen ? und was danach ? Viele vergessen dass ein E-Auto auch Strom braucht.....woher nehmen und nicht stehlen ?
    • Marion  Jost aus Schönenwerd
      15.09.2016
      Alles nur Ausreden! Das kann Ihnen mit einem fast leeren Benzintank auch passieren!
  • Meyer  Roman aus Aarau
    15.09.2016
    Wir in der Firma Fahren Toyota Hybride und Elektro Auto mit grossen Erfolg.

    Im Umkreis von 200 Km. ist es ein voller Erfolg, jetzt sollte die Steuern noch günstiger sein, dann kommt ein Boom.

    Sobald die Wasserstoff Autos zur verfügung stehen, übernehmen wir auch ein paar in die Flotte.

    Diesel für PW sollten verboten werden, siehe VW,Audi usw.