Neue «Star Alliance»: Lufthansa baut mit Chinesen Überwachungs-Drohne

Eine Tochter des Lufthansa-Konzerns will mit dem führenden Drohnen-Hersteller DJI aus China Drohnen mit Wärmebild-Kamneras entwickeln – zur Überwachung.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Diesen Typen am Flughafen kennen Sie bestimmt Aber diese Orte haben Sie...
2 Müssen Serien-Junkies zittern? Grösster Tauschbörsen-Pirat verhaftet
3 Bargeldlos zahlen im Ausland Für Grosses EC, für Kleines Kreditkarte

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Am gestrigen Dienstag haben die Lufthansa-Tochter Lufthansa Aerial Services (LAS) und der chinesische Drohnenbauer DJI eine Partnerschaft unterzeichnet. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen «kommerzielle Drohnen-Anwendungen für Grosskunden entwickeln», heisst es in einer Medienmitteilung.

DJI ist einer der weltweit führenden Hersteller von Drohnentechnologie, entwickelt aber auch Kamera-Zusätze fürs Handy. DJI wird die Geräte für die Lufthansa-Drohne liefern, LAS integriert dann Hard- und Software und betreibt die Drohnen im Anschluss. Dabei bleibt es aber nicht. Luftahansa will künftig den Drohnen-Kunden alles aus einer Hand beiten und zum Beispiel Drohnen-Piloten zertifizieren und «Versicherungslösungen im Drohnenkontext» anbieten.

Die Drohnen selbst sollen, so Christian Hartmann, Programm-Direktor von LAS, zivil und kommerziell «zu Inspektions-, Mess- und Überwachungszwecken» genutzt werden können.

Vor allem die Energie-Branche scheint für das chinesisch-lufthanseatische Gespann interessant zu sein: Die Unternehmung plant bereits den Einsatz von Drohnen mit Video- oder Wärmebildkameras, um Stromtrassen, Pipelines oder Photovoltaik-Anlagen zu überwachen. LAS und DJI haben bereits eine Drohne in einem ersten Projekt getestet: Sie inspizierte Rotorblättern an Windkraftanlagen. Ein Job, den normalerweise Industriekletterer übernehmen.

Darüber hinaus gibt es schon Projekte mit der Luftfahrtbranche und im Umfeld von Flughäfen. So könnten bald kleine Lufthansa-Drohnen die Tragflächen der grossen Flugzeuge des gleichen Mutterkonzerns inspizieren.

Publiziert am 27.01.2016 | Aktualisiert am 11.05.2016
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS