Neue Fernbus-Investoren Berlusconis steigen bei Flixbus ein

Dass Silvio Berlusconi eine «grüne» Seite hat, war bislang unbekannt. Jetzt gibt der Clan des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten bei Flixbus Gas.

Medienzar Silvio Berlusconi: Sein Familienclan hat sich bei Fernbus-Pionier Flixbus beteiligt. play
Medienzar Silvio Berlusconi: Sein Familienclan hat sich bei Fernbus-Pionier Flixbus beteiligt. MARIANELLA MARCO

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Keinen einzigen Passagier befördert Uber-Heli floppt am WEF
2 Schweizer Homepage sagt es voraus So soll das iPhone 8 aussehen
3 Sein Sohn starb 2015 Biden spricht am WEF über den Kampf gegen Krebs

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Der giftgrüne Fernbus-Pionier hat einen neuen Investor: Die Familie des umtriebigen Medienmoguls und ehemaligen Ministerpräsidenten Italiens Silvio Berlusconi (80) ist bei Flixbus eingestiegen. Das berichtet das Reiseportal «Travel Inside».

Die Holding Italiana Quattordicesima SpA aus Mailand kaufte 236 der 94'792 Flixmobility-GmbH-Geschäftsanteile. Das entspricht 0,25 Prozent des Gesamtunternehmens.

 

Präsident der Gesellschaft ist Berlusconis Sohn Luigi (28). Auch die von Silvio Berlusconi gegründete Holding Fininvest ist beteiligt. Dieser steht Berlusconi-Tochter Marina (50) vor. 

European Bus ist grösster Investor

Der deutsche Fernreise-Anbieter Flixbus bindet immer mehr Schweizer Städte in sein europäisches Streckennetz ein. play
Der deutsche Fernreise-Anbieter Flixbus bindet immer mehr Schweizer Städte in sein europäisches Streckennetz ein. THOMAS LUETHI / HEG

Flixbus setzte Mitte Dezember eine neue Finanzierungsrunde um. Dort wurde als neuer Investor jedoch nur das US-Unternehmen Silver Lake genannt. Das ist einer der weltweit grössten Tech-Investoren. Die Amerikaner sind unter anderem beim chinesischen Online-Marktplatz Alibaba und dem US Computer-Hersteller Dell engagiert.

Silver Lakes Anteil an der Flixmobility GmbH liegt laut Berechnungen des touristischen Fachmagazins «fvw» bei 6,65 Prozent. Grösster Flixbus-Investor bleibt die European Bus Holding des Risikokapital-Gebers General Atlantic (Uber, Airbnb, Snapchat) mit einem Anteil von 34,21 Prozent.

Wie das Portal «Gründerszene.de» am 19. Dezember berichtete, soll Silver Lake zwischen 75 und 100 Millionen Dollar für seinen Einstieg gezahlt haben Das ergäbe rechnerisch einen Unternehmenswert der Flixmobility GmbH zwischen etwa 1,1 und 1,5 Milliarden Dollar. (uro)

Publiziert am 09.01.2017 | Aktualisiert am 09.01.2017
teilen
teilen
1 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Roland  Kopp 09.01.2017
    Wer bei denen einsteigt und zwar nicht als Investor spielt mit seinem Leben! Habe auf RTL Schweiz, Team Wallraff gesehen. was man da mit den deutschen Buschauffeuren macht ist ja hoch kriminell hoch 10! Unglaublich, der reinste Wahnsinn!
  • Harald  Maude aus Zürich
    09.01.2017
    Da hat der Silvio also zwischen EUR 350000.- und EUR 400000.- in Flixbus investiert. Wow! Ungefähr gleich viel der Rede wert wie wenn ich im Coop 5 Clementinen kaufe.....
  • Urs  Leibundgut 09.01.2017
    Das passt zu der Pfeife. zur Zeit läuft ubrigens die Wallraf Doku zum Thema Flixbus auf RTL.