Nachfolger von Ariane Ehrat Ösi wird Tourismus-Chef von St. Moritz

Ex-Skirennläuferin und Tourismusdirektorin von Engadin St. Moritz Ariane Ehrat übergibt ihren Posten an Gerhard Walter. Zuvor amtete er als Tourismus-Chef von Kitzbühel.

  play
Gerhard Walter aus Tirol wird neuer Tourismusdirektor von Engadin St. Moritz. Zvg

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 BLICK in die neuen Google-Büros am Zürcher HB Ein WC für Frau, Mann und...
2 Hoher Besuch in Bern Bundesräte im Style-Check
3 Schweiz wieder Nr. 1 im Talente-Ranking Die klügsten Köpfe wollen zu...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
14 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Jetzt ist es raus: Der Österreicher Gerhard Walter (56) wird per 1. Mai 2017 neuer Direktor der Tourismusorganisation Engadin St. Moritz. Er tritt die Nachfolge von Ariane Ehrat (55) an.

«Gerhard Walter weist eine langjährige Erfahrung in der internationalen Tourismusbranche auf», schreibt der Verwaltungsrat der Engadin St. Moritz Tourismus AG. Zuletzt amtete Walter als Geschäftsführer von Kitzbühel Tourismus.

Der aus Galtür (A) stammende Walter sei die «richtige Person für die anstehenden Herausforderungen», heisst es weiter. Für die Ehrat-Nachfolge hatten sich über 70 Personen beworben, 6 Personen erhielten eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. «Vier Personen kamen in die engere Wahl», so der Verwaltungsrat.

Ariane Ehrat prägte viele Jahre lang die Tourismusorganisation Engadin St. Moritz. play
Ariane Ehrat prägte viele Jahre lang die Tourismusorganisation Engadin St. Moritz. Sabine_Wunderlin

Ehrat übergibt ihre Funktion anfangs Mai 2017. Die gebürtige Schaffhauserin und ehemalige Skirennfahrerin stieg nach ihrem Rücktritt vom Spitzensport 1989 als Marketingchefin bei der Tourismusdestination «Alpenarena» (Flims-Laax-Falera) ein. Seit 2008 war sie Direktorin von Engadin St. Moritz. Bei der Tourismusorganisation übernahm sie die Nachfolge des damaligen Kurdirektors Hanspeter Danuser (69). (uro)

Publiziert am 28.12.2016 | Aktualisiert am 02.01.2017
teilen
teilen
14 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

6 Kommentare
  • sixtus  hochstrasser aus villmergen
    28.12.2016
    ja super, und die ösis stellen einen schweizer ein. unvorstellbar!
  • Annemarie   Setz 28.12.2016
    Gibt es unter all den Bewerbern keine guten Schweizer Tourismusfachleute mehr, die einen Ort im eigenen Land mit Herzblut managen und erfolgreich vermarkten können?
    • Fritz  Frigorr 28.12.2016
      Scheinbar nicht. Entweder nicht willens oder wie in den meisten Fällen nicht fähig.
  • Paul  Strassmann 28.12.2016
    Leider habe ich bis heute nicht verstanden, wer weshalb Hanspeter Danuser abgesägt hatte. Ein begnadeter Werber für St.Moritz und das Engadin. Mit so viel herzblut und Engagement verkörperte der die Champagnerluft wie kein Zweiter. Vielleicht der Blocher-Effekt? Zu gut, zu mächtig?
  • Paul  Strassmann 28.12.2016
    Leider habe ich bis heute nicht verstanden, wer weshalb Hanspeter Danuser abgesägt hatte. Ein begnadeter Werber für St.Moritz und das Engadin. Mit so viel herzblut und Engagement verkörperte der die Champagnerluft wie kein Zweiter. Vielleicht der Blocher-Effekt? Zu gut, zu mächtig?
  • Martin  Aston aus Paradies
    28.12.2016
    Eigentlich kann es im Engadin nach der Ära Ehrat nur noch aufwärts gehen. Viel Glück dem Nachfolger.