Nach UPC Jetzt kapituliert auch Swisscom vor Netflix

Seit heute gibt es die Netflix-App auf der Swisscom TV-Box. Damit konkurriert das Unternehmen den hauseigenen Flatrate-Dienst.

Jetzt gibt es Netflix auch für das Swisscom TV. play
Jetzt gibt es Netflix auch für das Swisscom TV. ZVG

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Banker-Legende Oswald Grübel (73) über Trump «Nehmen Sie nichts für bare...
2 Lehrlinge zeigen ihren Arbeitsalltag Coop startet Snapchat-Offensive
3 WEF-Finanzchef Alois Zwinggi bringt Swissalp-Schwestern Pralinés ...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Netflix ist für Serienjunkies Pflicht. Doch wer den Video-Dienst zum Pauschaltarif auf dem heimischen Fernseher nutzen will, braucht ein Smart-TV oder eine TV-Box.   

Die zusätzliche Box ist jetzt für viele nicht mehr nötig. Denn ab heute gibts die Netflix-App auch fürs Swisscom-TV. Die Voraussetzung: Man besitzt die aktuelle TV-Box in der zweiten Version. Swisscom-Kunden, die den US-Streaming-Dienst nutzen, müssen nicht mehr das Gerät oder den Kanal wechseln, sondern bloss die App.

Damit tut es der blaue Riese dem Rivalen UPC gleich. Die frühere Cablecom hat am Montag verkündet, dass die Netflix-App sofort auf der eigenen Horzion-TV-Box läuft. 

Eigene Flatrate-Angebote

Pikant: UPC wie auch Swisscom bieten eigene Flatrate-Abos für Serien und Filme an. Die UPC lancierte den Dienst My Prime noch vor dem Schweiz-Start von Netflix vor zwei Jahren. Die Swisscom zog mit Teleclub Play nach. 

Kapitulieren die beiden Telekom-Unternehmen vor der Konkurrenz aus den USA? Die Swissom winkt ab: «Wir sind überzeugt, dass Netflix eine hervorragende Ergänzung zum Angebote von Teleclub ist», sagt Sprecherin Annina Merk. Wie gut das eigene Angebot allerdings ankommt, will sie nicht sagen. «Wir sind mit der Entwicklung zufrieden.» Ein Einstellung von Teleclub Play sei nicht geplant. 

«Optimale Ergänzung»

Dies sieht die UPC genauso: «Netflix bietet eine optimale Ergänzung von MyPrime», sagt Sprecherin Sarah Nettel. Pläne, den Dienst einzustellen, gibt es nicht. Laut eigenen Angaben nutzen Myprime rund 300'000 UPC-Kunden.

Fakt ist: Die Schweizer Anbieter konkurrieren mit einem Schwergewicht. Das US-Dienst ist bereits in 190 Ländern verfügbar. Letztes Jahr verbuchte das Unternehmen 6,8 Milliarden Dollar Umsatz. 

Publiziert am 14.12.2016 | Aktualisiert am 29.12.2016
teilen
teilen
2 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Madson  Alles aus Zürich
    15.12.2016
    Im Gegensatz zu UPC bietet Swisscom das Angebot von Netflix in UHD an. Die Netflix App ist auch viel schneller auf der Swisscom Box als auf Horizon oder meinem Samsung TV. So macht Netflix ordentlich Spass.
  • Meier  Ernst aus Erde
    15.12.2016
    *Lach* Und gerade letzte Woche hatte ich für die Frau wegen Netflix einen Google Chromecast-Stick gekauft und alles schön eingerichtet, weil es auf der Swisscom-TV-Box keine passende App gab. Jänu, weiss schon wem ich den Stick weitergeben kann :-)
  • Recht  Haber aus Zürich
    15.12.2016
    Nein, man kann auch für CHF 50.- einen Chromecast kaufen. Nix TV-Box, nix Smart-TV.
    • Alex  Müller aus Thalwil
      15.12.2016
      Das haben wir längst gemacht. Übrigens, den Chromecast bei Google bestellen, dann ist es noch günstiger als im Laden ;-)
  • Tobias  Grütter 14.12.2016
    Netflix ist für Serien unschlagbar. Aber bei aktuellen Kinofilmen - vorallem deutsch synchronisierte - kann Netflix mindestens in der Schweiz nicht mithalten. Wer allerdings mit dem original (englischen) Ton klar kommt, dem dürfte Teleclub ziemlich und MyPrime ganz egal sein. Wenigstens sperren sich UPC und Swisscom nicht länger und lassen die Kunden selber entscheiden. Sehr sinnvoller Entscheid.