Luftfahrt Frühere Air-France-Mitarbeiter nach Angriff auf Manager verurteilt

Bobigny – Nach einem aufsehenerregenden Angriff auf Air-France-Manager sind drei frühere Mitarbeiter der französischen Fluggesellschaft zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt worden.

Dieses Bild ging um die Welt: Air-France-Manager Xavier Broseta (rechts) und Pierre Plissonnier mit zerrissenen Hemden nach Angriffen von Mitarbeitern. (Archiv) play
Dieses Bild ging um die Welt: Air-France-Manager Xavier Broseta (rechts) und Pierre Plissonnier mit zerrissenen Hemden nach Angriffen von Mitarbeitern. (Archiv) KEYSTONE/AP/JACQUES BRINON

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Banker-Legende Oswald Grübel (73) über Trump «Nehmen Sie nichts für bare...
2 Lehrlinge zeigen ihren Arbeitsalltag Coop startet Snapchat-Offensive
3 WEF-Finanzchef Alois Zwinggi bringt Swissalp-Schwestern Pralinés ...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Das Strafgericht der Pariser Vorstadt Bobigny verhängte am Mittwoch Gefängnisstrafen zwischen drei und vier Monaten auf Bewährung gegen die drei Männer.

Zwei weitere Angeklagte, denen Gewaltanwendung zur Last gelegt worden war, wurden frei gesprochen. Zehn wegen Sachbeschädigung Angeklagte wurden zu Geldstrafen von 500 Euro verurteilt.

Bei Protesten gegen einen neuen Air-France-Sparplan im Oktober 2015 hatten rund hundert Mitarbeiter eine Versammlung von Betriebsrat und Konzernführung gestürmt. Dabei wurden die Air-France-Manager Xavier Broseta und Pierre Plissonnier heftig angegangen. Die beiden Manager mussten sich mit zerrissenen Hemden über einen Zaun retteten, die Bilder davon gingen um die Welt. (SDA)

Publiziert am 30.11.2016 | Aktualisiert am 30.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden