Luftfahrt: EuroAirport erstmals mit mehr als sieben Millionen Passagieren

BASEL - BS - Der EuroAirport Basel-Mülhausen hat 2015 bei den Fluggästen erstmals die Sieben-Millionen-Marke geknackt. Nach dem fünften Passagierrekord in Folge wird auch für das laufende Jahr ein ungebrochenes Wachstum erwartet.

Top 3

1 Kampf der Handy-Bezahlsysteme Twint gewinnt
2 Kreisgericht Lausanne eröffnet Verfahren Switcher ist konkurs
3 Missstände bei Subway Razzia beim Sandwich-Sikh

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Im vergangenen Jahr hat der binationale Flughafen Basel-Mülhausen exakt 7'061'056 Passagiere verzeichnet. Das entspricht einem Plus von 8 Prozent, wie der EuroAirport (EAP) am Mittwoch bekanntgab.

Damit wurde die angestrebte Wachstumsrate von 3 Prozent ebenso übertroffen wie der durchschnittliche Passagierzuwachs von 5 Prozent der europäischen Flughafen. Für 2016 geht die Flughafendirektion von einem ähnlichen Wachstum aus wie im letzten Jahr.

Zu verdanken ist die Steigerung bei den Passagieren 2015 erneut Easyjet. Der britische Billigflieger legte um 12,7 Prozent auf über 4 Millionen Fluggäste zu und steigerte seinen Marktanteil von 55 auf 57 Prozent.

Dass eine einzige Airline einen Flughafen derart dominiere, ist nicht aussergewöhnlich, hiess es an der Jahresmedienkonferenz des EAP. Marktanteile von 50 bis 80 Prozent für einzelne Carrier seien normal.

Traditionsreiche Unternehmen wie Air France KLM, Lufthansa oder British Airways bringen es in Basel-Mülhausen nur auf noch auf vier bis sechs Prozent. Gar nicht mehr vertreten ist die Swiss, die sich im Mai letzten Jahres von Basel-Mülhausen zurückzog. Alle von ihr angeflogenen Destinationen wurden von andern Airlines übernommen.

Bescheidenere Ziele als im Passagierverkehr setzen sich die Verantwortlichen bei der Fracht. Angestrebt wird zwar ebenfalls ein Plus im Rahmen des Vorjahres. 2015 legte der EAP im Frachtgeschäft jedoch nur um 3 Prozent auf 101'050 Tonnen zu. Damit wurde die budgetierte Steigerung um 19 Prozent deutlich verfehlt.

Eine markante Zunahme um 86 Prozent auf 10'918 Tonnen konnte der Flughafen dagegen bei der Vollfracht verzeichnen. Zu verdanken ist diese Steigerung der neuen 40-Millionen-Frachtanlage, die der EAP vor Jahresfrist in Betrieb genommen hat.

Weniger stark als bei den Fluggästen das Wachstum bei den Starts und Landungen. Insgesamt wurden 2015 auf dem EAP 94'359 Bewegungen verzeichnet - 5 Prozent mehr als im Vorjahr. (SDA)

Publiziert am 13.01.2016 | Aktualisiert am 13.01.2016
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden