Konjunktur Konsumentenstimmung in der Schweiz bleibt verhalten

BERN - BE - In der Stimmung der Konsumenten spiegelt sich im Zeitraum zwischen Juli und Oktober die allmähliche Erholung der Schweizer Wirtschaft wider. Auch wenn der Gesamtindex seit einem Jahr unter dem langfristigen Mittelwert verharrt, zeigen Teilindizes einen Aufwärtstrend.

Konsumentenstimmung Schweiz: Steigende Preise drücken Kauflust play
Schweizer Konsumenten erwarten steigende Preise. Nicht zuletzt diese Erwartung spiegelt die allmähliche Erholung der Wirtschaft. (Symbolbild) KEYSTONE/GAETAN BALLY

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Die WTO in Genf zittert Machtlos gegen Trump
2 Doris Leuthard im grossen Interview «Trump kann der Schweiz schaden»
3 Grossbank macht Jagd auf Studentinnen UBS gibt Schminkkurse

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die 1200 zufällig ausgewählten Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten beurteilen besonders die Entwicklung der Wirtschaft in den nächsten zwölf Monaten optimistischer als noch im Juli.

Der entsprechende Teilindex ist auf -6 Punkte gestiegen, im Vergleich zu -19 noch im Juli. Damit übertrifft er zum ersten Mal seit anderthalb Jahren den langfristigen Mittelwert von -10 Punkten, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft Seco am Donnerstag mitteilte.

Ebenfalls deutlich verbessert haben sich die Einschätzungen zur Preisentwicklung. Sowohl was die Inflation in den vergangenen Monaten anbetrifft, als auch bezogen auf die Erwartungen für die kommenden Monate erwarten die Schweizer Konsumenten steigende Preise.

Die entsprechenden Teilindizes liegen zwar immer noch unter dem jeweiligen Mittelwert, so das Seco. Doch zeige sich die beobachtete Trendwende in der Inflationsentwicklung nun auch in den Erwartungen der Konsumenten. «Die Inflationserwartungen scheinen weithin gut verankert», heisst es in der Mitteilung.

Hingegen blieben die Erwartungen zur Arbeitslosigkeit im Vergleich zum letzten Juli fast unverändert. Auch was die finanzielle Lage der Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz und deren Erwartung, Geld sparen zu können, anbetrifft, zeigen die entsprechenden Indizes eher eine leichte Verschlechterung.

Aus diesen unterschiedlichen Teilindizes ergibt sich insgesamt der Konsumentenstimmungsindex. Dieser hat sich im Oktober, verglichen mit dem letzten Juli, kaum verändert. Er kletterte lediglich von -15 Punkten auf -13 Punkte im Oktober und verharrt damit seit Juli 2015 unter seinem langjährigen Mittelwert von -9 Punkten. Damit zeigt er ein unterdurchschnittliches Konsumklima.

Jeweils in den Monaten Januar, April, Juli und Oktober werden im Auftrag des Seco 1200 Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten zu vier Fragen nach ihren subjektiven Einschätzungen gefragt. Diese ergeben zusammengenommen den Konsumentenstimmungsindex. (SDA)

Publiziert am 03.11.2016 | Aktualisiert am 03.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden