Kinder jubeln über Gemüse-Engpass wegen des Schnees Der Migros gehen Spinat und Broccoli aus

ZÜRICH - Weil die Felder in Spanien und Italien zugeschneit sind, gibts gegen Abend leere Regale. Vor allem Broccoli, Spinat und Salat werden knapp.

Alle Migros-Filialen werden beliefert, aber nicht mit der gleichen Menge wie sonst. play
Alle Migros-Filialen werden beliefert, aber nicht mit der gleichen Menge wie sonst. Migros

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Am WEF hielt der US-Vizepräsident seine letzte Rede Biden warnt vor Trump
2 Mittagessen mit Hollywood-Traumpaar Clooneys exklusive Tafelrunde
3 Zwei Jahre Frankenschock Wir werden immer noch abgezockt

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
5 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

Wer frisches Gemüse braucht, muss früh zugreifen. In den Migros-Filialen könnten dieser Tage schweizweit gegen Abend die Gemüseregale leer sein! Konkret betroffen sind Broccoli, Blumenkohl, Spinat und Kopfsalat. Glück für die Kinder, Pech für die Migros und ihre Kunden!

Der Grund für den Engpass: Nicht nur bei uns ist es zurzeit kalt und verschneit, sondern auch in Italien. Die miesen Bedingungen behindern dort die Ernte. Das meldet Radio Energy.

Coop nicht betroffen

In Spanien, wo die Produkte ebenfalls angebaut werden, hat es vor Weihnachten stark geregnet. Die Felder waren unter Wasser. Darum wachsen die Produkte dort jetzt deutlich langsamer. Dazu kommt, dass der Schnee den Transport in die Schweiz behindert.

«Es werden sämtliche Filialen mit allen Gemüsesorten beliefert, aber nicht in der gleichen Menge wie sonst», sagt Migros-Mediensprecherin Christine Gaillet zu BLICK. «Gemäss Wetterprognosen sollte sich die Situation in den nächsten Tagen entspannen.»

Konkurrentin Coop ist nicht so stark betroffen. Man habe auf andere Produzenten ausweichen können, heisst es aus Basel.

Publiziert am 13.01.2017 | Aktualisiert am 13.01.2017
teilen
teilen
5 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

7 Kommentare
  • Werner  Steingruber aus Flawil
    14.01.2017
    es gibt ja noch genug andere gemüse.also essen wir einfach von diesen,damit die riesige grippewelle uns evtl. nicht erreicht.
  • Aron  Ottiger 14.01.2017
    Es wäre gut wenn es mal leere Regale hätte für eine Längere Zeit in den Läden, vielleicht kämen die Motzer gegenüber der Landwirtschaft ein bisschen auf den Boden runter, aber wahrscheinlich nur ein bisschen.
  • Peter  Risi aus luzern
    13.01.2017
    Wieso? Ich hatte schon als Kind gerne Gemüse...
  • willi  Frischknecht 13.01.2017
    Hat auch etwas Gutes, es wird weniger nicht verkauftes Gemüse entsorgt. Was in so einer Entsorgungshalle landet, man würde nur noch staunen.
  • Alexander  Ingold aus Basel
    13.01.2017
    Sie haben recht Frau Reich.Aus meiner Sicht geht nur die Kunden in Angst Modus zu versetzen.Es ist ja nicht der erste Winter in Europa
    mit dieser Ernten Situation.Wir alle haben überlebt.Es wird nur noch
    geg(fr)essen.Immer mehr.