Kein Zweifel an Zweifel: Diese Chips haben am wenigsten Schadstoffe

Chips sind Fettbomben. Wie ein K-Tipp-Test jetzt zeigt, können auch Schadstoffe dazukommen. Einzig die Chips von Hersteller Zweifel bekommen die Gesamtnote «sehr gut» – auch, weil sie am wenigsten Schadstoffe enthalten.

Begehrtes Produkt aus Kartoffeln: Zweifel steigert den Umsatz (Archiv) play
Begehrtes Produkt aus Kartoffeln: Zweifel steigert den Umsatz (Archiv) Keystone

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tarn-Taxen So tricksen Uber-Fahrer
2 BLICK hat verglichen Mit diesen Kundenkarten punkten Sie am meisten
3 Swiss-CEO Thomas Klühr (53) «Pünktlichkeit können wir bei der SBB...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
113 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Pommes Chips können süchtig machen. Und sie sind wahre Fettbomben. Das ist nicht neu. Wie ein Test der Zeitschrift «K-Tipp» aber jetzt zeigt, können sich die Chips in ihrem Schadstoffgehalt erheblich unterscheiden. 

Im Test: Acht Sorten Paprika-Chips und acht Nature-Varianten der Grossverteiler. Gemessen wurde der Gehalt einiger heikler Stoffe: Acrylamid, 3-MCPD, Glutaminsäure und Pestizide.

Das K-Tipp-Resultat: Bei allen Chips halten sich die Hersteller an die gesetzlichen Vorschriften. Aber: Anzahl und Dosis der Schadstoffe weisen erhebliche Unterschiede auf. «Wie man Paprika-Chips mit wenig Schadstoffen und wenig Geschmacksverstärkern produziert, demonstriert der Schweizer Hersteller Zweifel», schreibt die Zeitschrift. 

K-Tipp_Tabelle1.jpg play
K-Tipp testete acht Paprika-Varianten der Grossverteiler.

Die Zweifel-Chips «Paprika Original Chips» erhielten die Bestnote, weil sie keine Fettschadstoffe, sehr wenig Acrylamid, wenig Glutamat und keine Pestizid-Rückstände aufwiesen. Zum Vergleich: Die einzig als «ungenügend» klassifizierten fettreduzierten «Léger Paprika Chips» von der Migros fielen klar ab. Sie enthalten sogar Spuren des Unkrautvernichters Chlorpropham. Beim Acrylamid-Wert lagen sie sogar über dem EU-Richtwert.

Dafür lagen die «M-Classic»-Chips der Migros bei den Nature-Varianten auf Platz zwei mit der Note «sehr gut». Noch besser: Die Chips-Nature von Denner.

K-Tipp_Tabelle2.jpg play
K-Tipp testete acht Nature-Varianten der Grossverteiler.

Der K-Tipp-Test zeigte auch: Die Nature-Varianten enthalten weniger Glutamat und weniger Chlorpropham-Rückstände als die Paprika-Varianten.

Interessant: Spar nimmt die als «gut» getesteten «Jeden Tag»-Chips aus dem Sortiment. Die Migros will dem hohen Acrylamid-Wert in den Léger-Chips nachgehen. Am meisten Fett enthalten übrigens die Nature-Chips von Coop «Qualité & Prix». Diese wurden auch mit der Gesamtnote «ungenügend» bedacht.

Publiziert am 10.02.2016 | Aktualisiert am 09.03.2016
teilen
teilen
113 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Martin  Schindler aus Hagendorn
    10.02.2016
    Eins hat der K-Tipp scheinbar nicht getestet... Zweifel Paprika Chips die in den Migros Filialen verkauft werden, diese werden nicht von Zweifel selber produziert sondern in Lizenz von Bischofszell, den Migros eigenen Fabrikationsbetrieb die auch den als ungenügenden beschriebenen Migros Léger Paprika Chips herstellt.
  • Gabor  Flückiger aus Zürich
    10.02.2016
    Mein Favorit sind die Denner Paprika Chips im Mega-pack. Mega-günstig,
    Mega-lecker und Mega-viel fürs Geld :-)
  • beat  loser aus st.gallen
    10.02.2016
    Gibt kein Zweifel, Zweifel ist der Hit.