Internet Google zahlt in Grossbritannien 130 Millionen Pfund Steuern nach

London – Google hat sich mit den britischen Finanzbehörden auf eine Steuernachzahlung in Höhe von 130 Millionen Pfund (umgerechnet rund 188 Millionen Franken) geeinigt. Laut einem Sprecher des Unternehmens wird damit der Zeitraum seit 2005 abgedeckt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Bis zu 40 Prozent geben auf Diese Lehren werden am meisten abgebrochen
2 Vielerorts geht nichts mehr Kunden ärgern sich über Swisscom TV
3 «Birreweiche» Mieterhöhung um 40 Prozent Alprausch schiesst mit...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Google werde jetzt Steuern entrichten, die den Umfang der Unternehmensaktivitäten in Grossbritannien widerspiegelten, sagte der Sprecher am Freitag.

In der Vergangenheit war Google, das nun Teil des Alphabet-Konzerns ist, vorgeworfen worden, die meisten der in Europa erzielten Gewinne über Irland auf die Bermudas zu transferieren. Dort zahlt das Unternehmen keine Steuern.

Kritiker bemängelten die Vereinbarung als zu günstig für das Unternehmen. Angesichts von Umsatz und Gewinnmargen hätte Google rund 290 Millionen Franken nachzahlen müssen, sagte ein Steuerexperte der oppositionellen Labour-Partei. (SDA)

Publiziert am 23.01.2016 | Aktualisiert am 23.01.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden
Google-Logo an einem Firmengebäude in Brüssel: In Grossbritannien bezahlt der Konzern nach Kritik an seiner Gewinnverschiebung einige Dutzend Millionen Dollar Steuern nach. (Symbolbild) play
Google-Logo an einem Firmengebäude in Brüssel: In Grossbritannien bezahlt der Konzern nach Kritik an seiner Gewinnverschiebung einige Dutzend Millionen Dollar Steuern nach. (Symbolbild) KEYSTONE/AP/VIRGINIA MAYO

TOP-VIDEOS