Internet Google-Mutter gibt Projekt für Internet-Drohnen auf

Mountain View – Die Google-Mutter Alphabet hat den Plan aufgegeben, grosse Drohnen zur Internet-Versorgung einzusetzen. Das Projekt sei bereits Anfang 2016 eingestellt worden, erklärte das Unternehmen dem Blog «9to5Google» und dem Finanzdienst Bloomberg.

Die Google-Mutter Alphabet holt eines der Drohnen-Projekte vom Himmel. (Symbol) play
Die Google-Mutter Alphabet holt eines der Drohnen-Projekte vom Himmel. (Symbol) KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Am WEF hielt der US-Vizepräsident seine letzte Rede Biden warnt vor Trump
2 Zwei Jahre Frankenschock Wir werden immer noch abgezockt
3 Mittagessen mit Hollywood-Traumpaar Clooneys exklusive Tafelrunde

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die technischen Herausforderungen seien zu gross. Alphabet verfolgt aber weiterhin das Ziel, eine Internet-Versorgung aus der Luft aufzubauen. Die «Loon»-Ballons der Firma seien dafür besser geeignet als die Drohnen.

Google hatte 2014 den Drohnen-Entwickler Titan Aerospace gekauft, den auch Facebook haben wollte. Das Team wurde 2015 ins Innovationslabor X eingebracht, viele Titan-Mitarbeiter seien dort jetzt mit anderen Projekten beschäftigt. Facebook kaufte eine andere Firma und entwickelte die Drohne «Aquila», an der das Online-Netzwerk weiterhin festhält. Die Facebook-Drohne wurde bei ihrem Erstflug im Sommer allerdings während der Landung schwer beschädigt.

Beide Internet-Firmen verfolgen schon lange Projekte zur Internet-Versorgung entlegener Gebiete, um Milliarden neue Nutzer ins Internet zu bringen. (SDA)

Publiziert am 12.01.2017 | Aktualisiert am 12.01.2017
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden