Holländischer Käse reift in Kaltbach-Höhle Emmi wirft Swissness über Bord

Wars das mit der Swissness? Emmi veredelt neu auch ausländischen Käse in der berühmten Höhle Kaltbach. Konkret geht es um einen holländischen Ziegenkäse. 

Emmi-Kaltbach-Ziegenka__se-Laib.png play
Der Chèvre stammt aus Holland, wird aber in der Schweizer Kaltbach-Höhle gereift. zVg

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Die WTO in Genf zittert Machtlos gegen Trump
2 Doris Leuthard im grossen Interview «Trump kann der Schweiz schaden»
3 Grossbank macht Jagd auf Studentinnen UBS gibt Schminkkurse

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
107 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

So ein Käse! Ausgerechnet der grösste Schweizer Milchverarbeiter Emmi bricht mit seiner langen Tradition, nur hiesigen Käse in der Grotte Kaltbach zu veredeln.

Ein Kaltbach aus Holland

Seit September ist im Handel der «Kaltbach Le Chèvre» erhältlich – ein aus holländischer Milch fabrizierten Ziegenkäse. Importiert wird das Produkt im Mai und dann anschliessend vier Monate lang in der Kaltbach-Höhle gereift.

Wars das jetzt mit «Swiss Made» in der Käsehöhle Kaltbach? Auf der Website wirbt Emmi noch immer dafür, dass «in der Sandsteinhöhle von Kaltbach seit 1953 nur der beste Schweizer Käse veredelt wird.»

Konzern beschwichtigt

Der Milchriese verneint. Gegenüber der «Bauernzeitung» sagte eine Sprecherin von Emmi, dass keine weiteren ausländischen Käseprodukte geplant seien. «Der Fokus bei der Marke Kaltbach liegt auch in Zukunft klar auf Schweizer Käse.» 

Ein schaler Nachgeschmack bleibt trotzdem. Die lokalen Ziegenmilchproduzenten sind über die Konkurrenz aus Holland gar nicht erfreut. (hoa)

Publiziert am 29.10.2016 | Aktualisiert am 22.01.2017
teilen
teilen
107 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

9 Kommentare
  • Urs  Pfister 30.10.2016
    Einfach ohne Worte! Emmi gehoert den Bauern! Da verkauft sich seit Jahren das Kalb selber dem Metzger! Einfach ein Trauerspiel um Profit zu machen!
  • Herbert  Frick 29.10.2016
    Spannend, wie hier wieder gegen Emmi gewettert wird. Das genannte Produkt wird ja genau deklariert, also hat man die Wahl. Zudem dreht Emmi niemandem das Wasser ab (vgl. Nestlé), tritt die Führung sehr Bescheiden und fair auf (vgl. Nestlé) und rettet Kleinbetriebe durch Übernahme ohne Idenditätsverlust vor dem sicheren Bankrott (siehe zum Beispiel das jetzt noch marode Kaltbach oder die Tête-de-Moine-Produktion). Und über die Qualität der Emmi-Produkte kann man sich auch nicht beklagen.
  • Annemarie   Setz 29.10.2016
    Es ist leider schon lange der Fall: Wo Swissness drauf steht ist nicht immer Swissness drin. Dass Emmi jetzt ausser schweizerischem auch ein Produkt aus den Niederlanden in der Kaltbach-Höhle reifen lässt zeigt, dass man entgegen der Werbung handelt. Es geht wohl wieder nur um finanzielle Gewinne. Gibt es in Holland keine Höhlen so gibt es doch Sand, dort kann man ihn meinetwegen in den Tiefen reifen lassen.
  • Thomas  Forler 29.10.2016
    Was erwartet ihr denn von Emmi? Das ist ein Industriebetrieb und nichts anderes.
  • Christian  Duerig , via Facebook 29.10.2016
    Wir werden nur betrogen. Was für ein Quatsch soll das sein, holländischen Käse zu veredeln ???
    Ist da Totemügerli drin ??? Jeremias Gotthelf lebt !
    Nehmt die Löhne der Verantwortlichen unter die Lupe. Wer zockt ab ?