Güterverkehr Bahn hat im Güterverkehr durch die Alpen Marktanteile gewonnen

Die Bahn hat im alpenquerenden Güterverkehr gegenüber der Strasse weitere Marktanteile gewonnen. Der Marktanteil stieg im ersten Halbjahr 2016 auf 71 Prozent, den höchsten Wert seit der Einführung der Leistungsabhängigen Schwerverkehrsabgabe (LSVA) 2001.

Bahn gewinnt Marktanteile mit mehr Güterverkehr durch die Alpen play
Erstmals sind im ersten Halbjahr 2016 weniger als 500'000 Lastwagen durch die Schweizer Alpen gefahren. Die Bahn hat im alpenquerenden Güterverkehr weitere Marktanteile gewonnen. (Archivbild) KEYSTONE/GAETAN BALLY

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Am WEF hielt der US-Vizepräsident seine letzte Rede Biden warnt vor Trump
2 Graubünden knapp geschlagen Die beliebtesten Skigebiete der Schweiz
3 Zwei Jahre Frankenschock Wir werden immer noch abgezockt

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Im ersten Halbjahr seien zudem erstmals weniger als 500'000 Lastwagen über die Schweizer Alpen gefahren, teilte das Bundesamt für Verkehr (BAV) am Mittwoch weiter mit. Die Zahl der Fahrten über die Strasse ging damit um 3,8 Prozent auf 496'000 Lastwagen zurück.

Insgesamt seien im ersten Halbjahr 20,8 Millionen Tonnen Güter über die Schweizer Alpen transportiert worden. Die Bahn habe über die Gotthard- und die Lötschberg-Simplon-Achse fast 14,8 Millionen Tonnen transportiert, 7,7 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Die Menge der auf der Strasse transportierten Güter habe demgegenüber um 2,1 Prozent abgenommen. (SDA)

Publiziert am 21.09.2016 | Aktualisiert am 21.09.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden