Groupon Schnäppchenportal gibt in der Schweiz auf

Groupon hat genug von den dauernden Verlusten und stelle das Schweizer Geschäft ein. Konkurrent DeinDeal ist der grosse Gewinner.

Original aus USA: Groupon fand weltweit viele Nachahmer. play

Original aus USA: Groupon fand weltweit viele Nachahmer.

Flickr/jeepersmedia

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Service nur in 1. Klasse Pendler-Vertreter ärgert sich über Zug-Catering
2 «Monster Trucks» Paramount schreibt wegen Bub (4) 115 Millionen ab
3 Zuckerbergs schwedisches Geheimnis Ein Blick ins eisige Hirn von...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
22 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Schluss mit Schnäppchen: Groupon macht das Schweizer Geschäft dicht. «Nach einer sorgfältigen Analyse des Schweizer Marktes haben wir uns entschieden, unsere Geschäftstätigkeit am 25. Januar 2016 hier einzustellen», schreibt das Unternehmen seinen Kunden. Nach einer Marktanalyse sei man zum Schluss gekommen, dass «keine Basis für eine profitable Geschäftstätigkeit in der näheren Zukunft».

«Es tut uns leid»: Schweizer Ableger von Groupon. play

«Es tut uns leid»: Schweizer Ableger von Groupon.

Die Website «groupon.ch» ist bereits tot. Seit gestern gibt es keine neuen Deals. Laut Mitteilung bleiben bereits gekaufte Groupon-Gutscheine gültig. Kunden könnten die Gutscheine aber auch zurückgeben. Ihnen werde der volle Preis rückerstattet. Bereits gekaufte Ware kann mit am 15. März retourniert werden. 

Gewinner DeinDeal

Über das Aus von Groupon dürfte sich vor allem DeinDeal freuen. Die Ringier-Tochterfirma ist ebenfalls im Gutschein-Geschäft tätig und gehört zu den am schnellsten wachsenden Startups in der Schweiz. Innert fünf Jahren stieg der Umsatz von null auf 83 Millionen Umsatz (2014). 

Publiziert am 26.01.2016 | Aktualisiert am 20.07.2016
teilen
teilen
22 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Urs  Saladin , via Facebook 27.01.2016
    Wenn man so wählerisch ist! Es sind viele Fälle bekannt, bei denen Groupon die Teilnahme verweigerte, weil die Firmen auf dem Lande ansässig waren! Hochmut kommt vor dem Fall.
  • Simon  Sieber 26.01.2016
    ob DeinDeal oder Groupon, wirkliche Schnäppchen gibt es bei keinem der beiden. das sind nur "Pseudo-Deals". Erst ein Aufschlag von 200 Prozent um 50 Prozent zu gewähren. Oder man bekommt zum halben Preis ein "kastriertes" Angebot mit maximal 10 Prozent der Leistung.
  • Freddy  Gilgen aus Bern
    26.01.2016
    Was ist schon von so einer Firma zu erwarten? Ende 2015 zogen sie sich bereits aus Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland zurück. Aber Hauptsache mit einem mehr als unnützen Geschäftsmodell an die Börse gehen und gross absahnen. Das war doch das Hauptziel, was sogar geklappt hat. Dabei war den Leuten nicht mal Bilanzbetrug heilig! Die Verlierer sind einmal mehr die Anleger die das schnelle Geld suchten und nun - mein Mitleid hält sich in Grenzen - 90 Prozent der Anlage abschreiben können...
  • Sebastian  Büchel 26.01.2016
    DeinDeal ist und war schon immer besser als Groupon. Man sieht hier auch das Unternehmen die Veränderungen und Innovation vorantreiben die Gewinner sind und bei Groupon hat sich nicht viel verändert in den letzten 5 Jahren.
  • Karen  Mind 26.01.2016
    Wusste nicht mal, dass es diese Firma gibt äh gab.