Grosser Vergleich Wie gut sind 30-Franken-Handyabos?

ZÜRICH - Mobiltelefonie muss nicht teuer sein. Telekom-Spezialist Ralf Beyeler nimmt für BLICK die Angebote unter die Lupe.

Abos unter 30 Franken im Vergleich. play

Abos unter 30 Franken im Vergleich.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Die WTO in Genf zittert Machtlos gegen Trump
2 Grossbank macht Jagd auf Studentinnen UBS gibt Schminkkurse
3 Schwere Zeiten für Kassiererinnen Jeder Dritte scannt bereits selbst

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
8 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden
Ralf Beyeler: «Mir gefällt M-Budget.» play
Ralf Beyeler: «Mir gefällt M-Budget.»

Mit dem Abo «Swiss» hat Salt diese Woche ein Günstig-Abo lanciert. Für 29 Franken gibts unlimitierte Anrufe und 1,5 Gigabyte Daten. Der Haken: Man muss sich für 24 Monate binden – und es ist nur in Postfilialen erhältlich.

Salt ist nicht der einzige Anbieter. Von Swisscom über M-Budget bis Yallo sind viele Abos für unter 30 Franken erhältlich. Wer profitiert – und wo?

«Wichtig: Wer viel surft und viele Videos schaut soll die Finger von den Abos lassen», sagt Telekom-Spezialist Ralf Beyeler. «Diese Kunden nehmen besser ein Angebot mit unlimitierten Daten.»

Für die meisten anderen Kunden können sich die Angebote lohnen.

Aber es gebe grosse Unterschiede. Vor allem auf dem Swisscom-Netz. So sind beim Abo Natel XS nur Anrufe auf Swisscom-Handys inklusive, beim M-Budget Maxi One sind dafür 1000 Telefonminuten in alle Netze drin – und mit 1 Gigabyte doppelt so viele Daten. Beide kosten aber 29 Franken.

  play
Fürs kleine Budget: Billig-Abos reichen oft aus.

«Mir persönlich gefällt das M-Budget-Abo am besten, weil hier auch Support und Netz stimmt», sagt Beyeler. «Zwar gibt es bei Salt eine grössere Datenmenge, aber ich denke, dass die Konkurrenz bald nachzieht.»

Aufgepasst! Bei den meisten Billig-Abos gibts kein verbilligtes Handy dazu – wie etwa im Fall des anfangs erwähnten Salt-Abos.

Publiziert am 13.05.2016 | Aktualisiert am 04.11.2016
teilen
teilen
8 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

6 Kommentare
  • Marc  Wyss aus Bern
    14.05.2016
    Werde ab Dienstag das M-Budget haben.Nach 14 Jahren Salt/Orange werde ich endlich mal ein anständiges Netz haben.
  • René  Widmer aus Ersigen
    14.05.2016
    Bei Salt Swiss Plus sind für 29.- UNLIMITIERTE Daten inklusive bei Highspeed. Ist also für Surfen und Videos mehr als nur geeignet und vermutlich das preiswerteste Abo, wenn man vorwiegend oder ausschliesslich in der Schweiz unterwegs ist. Im übrigen kann dieses Abo online oder telefonisch gekauft werden.
    • Alex  Schrutt aus Seewen
      14.05.2016
      Sie arbeiten wohl bei Salt ? Für mich ist das M-Budget Abo ganz klar das beste und schnell genug. Zudem reichen mir 1 GB meistens ohne Probleme. Bin ja kein Smombie.
    • Ruedi  Voser 14.05.2016
      @Schrutt. Auch ich habe bei der Weihnachtsaktion ein Salt Abo mit unlimitiertem Telefonieren in alle CH-Netze, SMS und 4 G ohne Geschwindigkeitsreduktion abgeschlossen. Der absolute HAMMER! Arbeite übrigens nicht bei SALT.
  • Pierre  Schneider , via Facebook 14.05.2016
    ebenfalls kleine Zusatzinfo, aber diesmal für Coopmobile. Kann auch mit Coop Punkten bezahlt werden!
  • Peter  Nägeli , via Facebook 13.05.2016
    kleine Zusatzinfo: Beim M-Budget Maxi one gelten die 1000 inklusiv Minuten auch für Festnetze Europa und andere Festnetze der Gruppen 1-3!