Gesichter aus Schleckzeug Designer-Taschen an der Migros-Kasse

ZÜRICH - Bekannte Künstler haben die Zweifränkler-Säcke neu gestaltet. BLICK hat sie vorab schon in Augenschein genommen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 BLICK in die neuen Google-Büros am Zürcher HB Ein WC für Frau, Mann und...
2 Hoher Besuch in Bern Bundesräte im Style-Check
3 Schweiz wieder Nr. 1 im Talente-Ranking Die klügsten Köpfe wollen zu...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

An der Migros-Kasse gibts bald Designer-Taschen. Die stabilen Säcke aus wiederverwerteten PET-Flaschen erhalten ein neues Aussehen.

Verantwortlich dafür sind vier Schweizer Künstler: Daniele Buetti (60), Stefan Burger (39), Alexandra Navratil (38) und Olaf Breuning (46). Letzterer ist bekannt dafür, aus allen möglichen Gegenständen Gesichter zu formen. Jetzt hat er es mit Schleckzeug gemacht.

Ab Ende November gibt es die Säcke für zwei Franken an Migros-Kassen in der ganzen Schweiz. (stn)

Publiziert am 16.11.2016 | Aktualisiert am 28.11.2016
teilen
teilen
2 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Vanessa  Meier 17.11.2016
    Da weiss man gar nicht welche man nehmen soll. Eine hässlicher als die andere. Schade um das Material.
  • olivia  meierhans 17.11.2016
    Bekannte Künstler? Oh je, und ich dachte, die wären von Kinderhand designed. Hätte auch auf jeden Fall weniger gekostet, aber der Konsument bezahlt das natürlich gerne.
    • Susanne  Reich 17.11.2016
      Ich persönlich finde diese Taschen von der Idee her originell, doch die Umsetzung ehrlich gesagt ziemlich scheusslich. Doch Migros bietet ja noch andere, ähnliche Taschen an und diese finde ich pfiffiger. Zudem kosten auch diese nicht viel, doch psst! nicht Migros sagen, sonst steigen die Preise!