Geschwister Schoggiriegel Die schrecklich verschwiegenen Mars-Menschen

Die Firma Mars gehört drei Geschwistern. Auch sonst ist der Schoggiriegel-Konzern alles andere als normal.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Vielerorts geht nichts mehr Kunden ärgern sich über Swisscom TV
2 Bei Rückforderung von Kreditkartengebühren Swiss droht Kunden zu...
3 Die SBB-Präsidentin über Kosten, Ausbau und ein neues Ticket-System ...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Plastikfetzen im Mars-Riegel? Die Nachricht dürfte einer Familie besonders üble Bauchschmerzen machen – der Familie Mars. Denn es geht um die Ehre: Immerhin steht ihr Name auf dem Produkt.

Der Mega-Rückruf produzierte diese Woche Negativ-Schlagzeilen: Alle Mars-, Snickers- oder Milky-Way-Riegel und Celebrations-Boxen, die von Anfang Januar bis Anfang Februar in der holländischen Fabrik Veghel produziert wurden, sind möglicherweise mit Plastik kontaminiert.

55 Länder in Europa und Asien wurden beliefert. In der Schweiz sind 21 Produkte betroffen. Macht zwei Millionen Stück. Auslöser ist ein 0,5 Zentimeter grosses Plastikteil, das eine Deutsche in ihrem Snickers fand. Es soll zur Schutzabdeckung eines Maschinenrohrs gehören. Die Reste der zersplitterten Abdeckung stecken möglicherweise in anderen Schoggi-Riegeln.

So viel ist bekannt. Unklar ist noch immer, wie viele Produkte zurückgerufen werden und was mit ihnen passiert. Werden sie vernichtet? Mars lässt nur verlauten, dass man sie «untersuchen» wolle. Was das kostet, verschweigt Mars ebenfalls. Der Mars-Schweiz-Chef verweigert Interviews. Verschwiegenheit ist schon immer ein Markenzeichen der Mars Incorporated aus McLean im Bundesstaat Virginia. Sie gehört zu 100 Prozent den Geschwistern Forrest Jr. (84), John Franklyn (80) und Jacqueline (76) Mars. Sie sind Grosskinder von Firmengründer Franklin Clarence Mars, der die Firma 1911 gründete und 1923 den Milky-Way-Riegel erfand.

80 Milliarden Vermögen

Heute macht die Mars Incorporated, die nicht an der Börse gehandelt wird, einen Jahresumsatz von rund 33 Milliarden Dollar und beschäftigt weltweit gegen 75000 Angestellte. Präsidentin des Verwaltungsrats ist Victoria Mars, Tochter von Jaqcueline. Der Clan legt grössten Wert auf Verschwiegenheit und Privatsphäre; laut «Forbes» sitzt er auf einem Vermögen von 80 Milliarden Dollar, was ihn zur drittreichsten Familie der Vereinigten Staaten macht. Auch öffentliche Auftritte von Mars-Mitgliedern sind rar. Nur Jacqueline Mars lässt sich gelegentlich bei wohltätigen Anlässen fotografieren.

Inzwischen kaufte Mars ein wahres Lebenmittelimperium zusammen. Neben Süssigkeiten wie Mars, Twix, Maltesers oder M&Ms gehört etwa auch die Reismarke Uncle Ben’s zum Konzern, der mit Whiskas, Pedigree oder Sheba auch der weltweit grösste Tierfutter-Hersteller ist.

Die letzte grosse Übernahme erfolgte 2008 mit dem Kauf der weltgrössten Kaugummi-Firma Wrigley’s.

Publiziert am 28.02.2016 | Aktualisiert am 01.03.2016
teilen
teilen
2 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Paul  Meier 29.02.2016
    Auch diese reichen Bonzen können einmal keinen Rappen mitnehmen. Geld ist sicher beruhigend aber schon manchem wurde es zum Verhängnis.
  • Günter  Munz aus Stuttgart
    29.02.2016
    Das ist das Rezept der Erfolgreichen, Verschwiegenheit. Günter Munz Stuttgart
  • Christian  Kurmann , via Facebook 28.02.2016
    Das ist richtig!
    Patrons und ja keine ag.
    Das beste für ein unternehmen.
  • Sascha  Aregger 28.02.2016
    was ist so schlimm daran, dasss man sich nicht dauernd fotografieren lassen möchte?