Geschäftsleute fürchten Exzesse in der Swiss-Business-Lounge Fallen jetzt die Mallorca-Touristen ein?

ZÜRICH - Seit gestern können Swiss-Passagiere günstig in der Business-Lounge aufschlagen. Jetzt sorgen sich die Geschäftskunden darum, dass ihre Ruhezone zur Partybude wird.

Die Swiss Business-Class-Lounge im Zürcher Dock E. play

Die Swiss Business-Class-Lounge im Zürcher Dock E.

Thomas Lüthi

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Urner haben die tiefsten Medikamentenkosten der Schweiz Darum sind wir...
2 30’000 Franken Lohn pro Monat So viel kassieren Krankenkassen-Makler
3 Weil sie gratis sind Zalando-Rücksendungen sorgen für Export-Wunder!

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
19 Kommentare
Fehler
Melden

Ruheoase Business-Lounge. Wo Geschäftsleute vor dem Flug relaxen, am Laptop arbeiten und sich ein Häppchen genehmigen. 

Oder: Partybude Business-Lounge? Wo Feier-Touristen auf den Ledersesseln rumfläzen, Sandwiches verschlingen und Alkohol vernichten?

Darum gehts: Die Swiss öffnet ab sofort ihre Business-Lounges (BLICK berichtete). Für 39 Franken können Economy-Passagiere sich im Internet ein Ticket für die vormals exklusive Welt der Geschäftsleute kaufen. Essen und Getränke – auch Alkohol – sind in den 39 Franken inbegriffen.

BLICK-Leser nicht begeistert

Die Leser-Reaktionen fielen harsch aus: «Als Geschäftsreisender brauche ich Ruhe und Konzentration vor dem Flug. Zudem möchte ich arbeiten. In Zukunft gibt es Lärm, und der Alkoholkonsum wird vermutlich exponentiell ansteigen», schreibt ein User.

Peter Schneiter meint: «Da lachen ja die Hühner beziehungsweise die Eco-Passagiere. Ein guter Deal: Für 39 Franken Gratisgetränke und Häppchen, so viel man will. Man wird sehen, wie erfreut die Business-Passagiere an einem Montagmorgen in dieser Lounge sind, wenn die Mallorca-Touris einfahren und Rambazamba veranstalten.»

Swiss geht von «moderater Nachfrage» aus

Man nehme folgendes Beispiel: Der tägliche Swiss-Flug nach Mallorca verlässt Zürich um 15.10 Uhr. Der Eintritt in die Lounge ist den ganzen Tag gültig. Vor dem Abflug bleibt Touristen in Feierlaune genug Zeit, sich für den Flug in Stimmung zu trinken.

Besteht diese Gefahr wirklich? Die Swiss verneint: Als Premium-Airline mache man mit den Fluggästen durchweg gute Erfahrungen. «Im Rahmen der Einführungsphase werden wir aber die Nachfrage genau beobachten und uns eine Steuerung des Angebots vorbehalten.» Aufgrund der Preisgestaltung gehe man zurzeit von einer moderaten Nachfrage aus.

Die Business-Passagiere sind gespannt, wie das Experiment ausgeht.

Publiziert am 30.11.2016 | Aktualisiert am 01.12.2016
teilen
teilen
0 shares
19 Kommentare
Fehler
Melden

19 Kommentare
  • Patrick  Rudin , via Facebook 01.12.2016
    Ich lese "Ruhezone" und "Ruheoase" - waren die Schreiber schon einmal unter der Woche in der Business-Lounge im A? Wenn ich vor einem Lufthansaflug meinen Espresso und mein Gipfeli hatte, gehe ich meistens an ein leeres Gate in der Nähe meines Abfluges - da habe ich genau so WLAN, und wirklich Ruhe und keinen Lärm wichtiger Telefonate wie in der Lounge.
  • Volker  Dietrich aus Oetwil an der Limmat
    01.12.2016
    "Kleider machen Leute", ein altes Sprichwort und das galt auch für die Business Lounge der "nobleren Menschen". Und jetzt kommen die normalen Menschen hinein, die nicht nur dem Business und Mammon nachjagen. Es wurde auch Zeit.
  • Annemarie   Setz 01.12.2016
    Der Dumme ist hier der, der ein Ticket Business Class kauft und sich plötzlich von sparwütigen Economy Class Touristen umgeben sieht. Die sitzen für den Schnäppchenpreis in der Lounge und konsumieren so viel wie nur geht. Geschäftsleute, die vor Langstreckenflügen ihre Ruhe haben möchten ziehen den Kürzeren. Aber eben: Geld ist Geld, auch bei der Swiss.
  • Theo  Froideveaux 01.12.2016
    Was soll diese Pauschalisierung von Mallroca Touristen als Dumpfbacken. Die Mehrheit der Mallorca Touristen reist heute individuell und gibt dort recht viel Geld aus. Da ahben Sie immer noch ein sehr komisches Bild von der Touristenszene. Billigtouris reisen anderswo hin, wo die Swiss gar nicht hinfliegt. Abgesehen davon ist das Lounge Angebot gar nicht neu. Das kann man schon seit geraumer Zeit kaufen.
  • Toni  Brunner aus Dasmarinas/Cavite/Philippines
    01.12.2016
    "Als Premium-Airline mache man mit den Fluggästen durchweg gute Erfahrungen."
    Danke für den Lacher des Tages... "Premium-Airline"
    Airlines-Ranking:
    2014 = Platz 13
    2015 = Platz 14
    2016 = Platz 15
    Äs geit numä nidsi...