Geldeintreiber, Schuldensanierer – und Coop Diese Firmen sorgen für Ärger

ZÜRICH - Die Reklamationszentrale Schweiz nimmt Beschwerden von Konsumenten entgegen. Jährlich erstellt sie eine Rangliste der Unternehmen, die für Unmut sorgen.

Die Coopzeitung und Coop sind beide unter den Top Ten des Reklamationsbarometers.  play
Die Coopzeitung und Coop sind beide unter den Top Ten des Reklamationsbarometers.  WALTER BIERI

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Am WEF hielt der US-Vizepräsident seine letzte Rede Biden warnt vor Trump
2 Graubünden knapp geschlagen Die beliebtesten Skigebiete der Schweiz
3 Sind Kommunisten die besseren Kapitalisten? Xi macht den Anti-Trump

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

Jahr für Jahr sorgen Firmen für Ärger bei Konsumenten. Diesen bekommt die Reklamationszentrale zu spüren. Sie nimmt seit 2012 Beschwerden von Konsumenten entgegen, die keine Lust haben, ihre Reklamationen selber zu schreiben. Und verlangt dafür ein Entgelt.

Am meisten Reklamationen verursachten 2016 Inkassobüros und Schuldensanierer. «Trotz der Aufklärungsarbeit von uns und den Medien gehen immer noch viele Kunden diesen Firmen auf den Leim», sagt Reto Puma (38), Chef der Reklamationszentrale zu BLICK.

Mit Sexabofalle an die Spitze

Auf dem ersten Platz liegt zum dritten Jahr in Folge die Obligo AG. Laut Puma sorgt diese für Unmut bei unzähligen Konsumenten. «Sie tappten in die Sexabofalle und wurden über Monate mit Rechnungen und Mahnungen torpediert.» Obligo streitet auf Anfrage von BLICK jegliche Verfehlungen ab.

Überraschend sind die Plätze zwei und fünf: «Coopzeitung» und Coop. Den Erzrivalen Migros findet man hingegen nicht. Wie kommt das? «Coop verärgert seine Kunden wohl nicht mehr als die Migros. Aber diese hat ein besseres Beschwerde-Management», folgert Puma. Im Migipedia-Forum könnten sich die Kunden selbst den kleinsten Frust von der Seele schreiben.

Coop nimmt die Auswertung der Reklamationszentrale ernst: «Die Umfrage zeigt, wie wichtig Coop den Leuten ist. Deswegen nehmen wir jede Kundenmeldung sehr ernst», sagt ein Sprecher. Und sollte jemand die «Coopzeitung» nicht erhalten wollen, könne er sie problemlos abbestellen.

Publiziert am 11.01.2017 | Aktualisiert am 15.01.2017
teilen
teilen
0 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

7 Kommentare
  • Bruno  Waldvogel aus Interlaken
    12.01.2017
    Für mich ist Coop der beste Arbeitgeber im Detailhandel,ohne wenn und aber.
    Das ständige im Kopf von vielen Leuten immer noch herrschende Image,COOP ist teurer ist veraltet.
  • René  Müller 12.01.2017
    Seit Jahrzehnten COOP Kunde und Genossenschafter. Hatte noch nie ein Problem. Selbst einen "Zapfenwein" wurde mir ohne Probleme ersetzt. Nach drei Jahren ein Henkel einer Pfanne defekt, kein Problem wurde ersetzt. Könnte es sein, dass "Wie man in den Wald ruft, tönt es zurück."
  • Sandra  Blow aus Winterthur
    12.01.2017
    Es ist nicht nur die Zeitung. Ich stosse mich an der Unfreundlichkeit der Mitarbeiter und deren Hilfsbereitschaft (nach dem Motto: au nei, wieder eine!). Coop hat es halt nicht geschafft, Kultprodukte zu generieren: M-Budget kommt vom Namen her schon besser rüber als Prix garantie usw.
  • Edi  Rey aus Romanshorn
    11.01.2017
    Die Umfrage zeigt, wie wichtig COOP den Leuten ist.......Ja, wozu hat man denn eine PR Abteilung.
  • Marcel  Janser aus Rotkreuz
    11.01.2017
    Was Coop nicht begreift, ist, dass viele etwas abbestellen müssen, was Sie nie bestellt haben. Ich finde das Frech den Leuten ohne Erlaubniss einfach den Briefkasten zuzumüllen.
    • Jean-Pierre  Hubschmid aus Bülach
      12.01.2017
      Aha wen es vom Coop kommt ist es Frech, Pizza Werbung jeden 2Tag, oder Politische Werbung, noch schlimmer : wir kaufen alle Autos Zustand alter egal holen sie gratis ab, und wenn man ein Auto geben will so hat der zuviel Kilometer. Super wie man immer wieder auf Coop herum hackt aber selber noch im Coop Einkauft.