Geheimnis gelüftet Hier eröffnet demnächst ein neuer Starbucks

WINTERTHUR - Vor einem Jahr hat Starbucks seine letzte Filiale in der Schweiz eröffnet. Seitdem wurde spekuliert, wo das nächste Kaffeehaus der US-Kette seine Pforten öffnet. Erneut kommt Winterthur zum Zug.

Starbucks_Winterthur.jpg play
Lange musste Winterthur auf seinen ersten Starbucks warten. Am 25. Juni 2015 war es dann soweit. Zvg

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Adieu Whatsapp Auf diesen Handys ist im Januar Schluss
2 530’000 Menschen gelten in der Schweiz als arm Arme leben elf Jahre...
3 Einkäufe einstecken und rauslaufen Amazon eröffnet Laden ohne Kassen

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Geheimnis gelüftet: Die US-Kaffeekette Starbucks lässt sich erneut in Winterthur ZH nieder. «Starbucks eröffnet in den nächsten Monaten ein zweites Lokal im Stadtzentrum von Winterthur», bestätigt eine Sprecherin erstmals gegenüber BLICK. Den genauen Standort will der Kaffeeriese nicht verraten. Zuletzt ging das Gerücht um, dass an der Marktgasse eine zweite Winterthurer Starbucks-Filiale entstehe.

Allein im Kanton Zürich gibt es heute 21 Kaffeehäuser mit dem grünen Logo, schweizweit sind es 57 Starbucks (inklusive Cafés im Orell Füssli). Im Sommer 2015 eröffnete der erste Starbucks im Bahnhof der sechstgrössten Stadt der Schweiz und zweitgrössten des Kantons Zürich.

Der Unternehmer Beat Curti holte das US-Unternehmen in die Schweiz. Beim zweiten Versuch im Jahr 2000 bekam Curti die Lizenz von Starbucks-Chef Howard Schultz. Die erste Schweizer Filiale eröffnete 2001 am Central in Zürich. Marktkenner schätzen, dass über 300'000 Gäste wöchentlich schweizweit in den US-Kaffeebars bedient werden. 

Starbucks auf dem Novartis Campus

In der Schweiz expandiert der Kaffeeriese nicht nur mit eigenen Filialen. Seit Anfang 2015 brüht die Schweizer Tochter der Kantinenverpflegers SV Group in Unternehmen Starbucks-Kaffee auf.

Unter dem Label «Starbucks we proudly serve» («Starbucks mit Stolz serviert») bedienen SV-Angestellte an der ZHAW in Winterthur, in zwei Personalrestaurants der Swisscom und seit ein paar Monaten auch in einer Espresso-Bar auf dem Novartis Campus in Basel. «Das Personal schätzt das erweiterte Angebot sehr», heisst es bei SV Schweiz.

Zur Schweiz hatte die US-Kette schon immer eine besondere Beziehung: Nicht nur entstand hierzulande die erste Filiale in Kontinentaleuropa. Grossen Anteil am Erfolg hat auch die Innerschweizer Firma Thermoplan, die seit 1999 sämtliche Kaffeeautomaten für Starbucks rund um den Globus baut.

Publiziert am 11.02.2016 | Aktualisiert am 07.09.2016
teilen
teilen
3 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Hansrudolf  Stettler , via Facebook 12.02.2016
    warum bezahlt diese firma keine steuern?
  • Giorgio  Fliri aus Winterthur
    11.02.2016
    Wieso machen die so ein Geheimnis ist ja klar es kommt dort hin wo die Pizzeria Stella del Centro ( Pickwick / Rehmolino ) gewesen ist... Tja geht wahrscheinlich wieder um ... !
  • Vanessa  Meier 11.02.2016
    Ich nehme bei Starbucks mein Getränk selber mit. Die haben ja gar keine Softdrinks.
  • Patrick  Müller aus steffisburg
    11.02.2016
    Dies ist eine Kette die es absolut nicht braucht in der Schweiz.