Gefahr für Milcheiweiss-Allergiker Migros ruft «aha!» Kalbsbratwurst zurück

Eigentlich wäre die Wurst extra für Milcheiweiss-Allergiker gedacht. Da Tests aber Milcheiweiss nachwiesen, ruft sie Migros nun zurück.

Kalbsbratwurst.jpg play
Diese Kalbsbratwurst dürfte kein Milcheiweiss enthalten. Migros ruft sie nun zurück. Migros (ZVG)

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tui-Chef Martin Wittwer (55) «Höhere Preise im Reisebüro können wir uns...
2 Kampf der E-Voting-Systeme Post bringt die Wahlurne nach Hause
3 Für Goldpreis-Absprachen Deutsche Bank zahlt 60 Millionen Dollar Strafe

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
258 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Eine interne Prüfung der Migros hat ergeben, dass in der aha! Kalbsbratwurst Milcheiweiss nachgewiesen werden konnte, obwohl dieses Produkt kein Milcheiweiss enthalten dürfte.

Da der Verzehr dieser Bratwurst für Personen mit einer Milcheiweiss-Allergie ein Gesundheitsrisiko darstellt, ruft die Migros das Produkt zurück. Für alle anderen Personen, insbesondere solche mit einer Laktose-Intoleranz, besteht keine Gefährdung.

Schuld ist ein Gewürz. Es ist in Kalbsbratwürsten mit dem Allergiker-Label aha! verwendet worden, welche ein M-Data «verbrauchen bis» 1. Januar 2016 oder später aufweisen. Finden Sie nachfolgend die detaillierten Produktinformationen:

aha! Kalbsbratwurst, Produktnummer 2301.103.520.10, Verkaufspreis 5.60 Franken mit Verbrauchsdatum 1. Januar 2016 oder später. (SDA)

Publiziert am 16.02.2016 | Aktualisiert am 16.02.2016
teilen
teilen
258 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • sybille  müller 16.02.2016
    das Kind dürfte bereits in den Brunnen gefallen sein !!!!!!Verbrauch
    "1, JANUAR 2016" ich glaube kaum das noch jemand so eine Wurst im Kühlschrank hat.