Für 6 Milliarden Dollar Facebook kündigt Aktienrückkäufe an

MENLO PARK (USA) - Das lässt die Herzen von Anlegern höher schlagen: Facebook hat angekündigt, Aktien im Wert von sechs Milliarden US-Dollar zurückzukaufen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Zwei Jahre Frankenschock Wir werden immer noch abgezockt
2 Mittagessen mit Hollywood-Traumpaar Clooneys exklusive Tafelrunde
3 Kundinnen machen einen Bogen um den Juwelier Trump vermiest...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Facebook erfreut Anleger mit der Ankündigung umfangreicher Aktienrückkäufe. Der Verwaltungsrat habe bis zu 6,0 Milliarden US-Dollar für den Erwerb eigener Anteilsscheine freigegeben, teilte der Internetkonzern am Freitag nach US-Börsenschluss mit.

Das Rückkaufprogramm solle im ersten Quartal 2017 starten und habe keine zeitliche Befristung. Am Markt kam die Nachricht gut an - die Facebook-Aktie drehte nachbörslich mit knapp einem Prozent ins Plus. Vor allem bei US-Konzernen sind Aktienrückkäufe ein beliebtes Mittel, um Investoren an Gewinnen zu beteiligen, und den eigenen Aktienkurs zu stützen. (SDA)

Publiziert am 19.11.2016 | Aktualisiert am 19.11.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Daniel  Grob 19.11.2016
    Die Niedrigstzinspolitik der US FED soll u.a. dazu dienen, die Wirtschaft anzukurbeln. In der Praxis wird dieses Gratisgeld von Börsenriesen wie Facebook dazu benutzt, durch Aktienrückkäufe den eigenen Börsenkurs noch mehr in die Höhe zu treiben. Hier zeigt sich die ganze Perversion dieser Zinspolitik, welche Superreiche noch reicher macht und alle anderen verlieren lässt. Dies wird nicht ewig so weitergehen. Die Präsidentschaftswahlen haben gezeigt, dass die Massen nicht mehr mitmachen.